• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Heinen verweist ans Sportgericht

06.09.2013

Delmenhorst Mit dem Kreisligaspiel zwischen RW Hürriyet und dem SV Atlas Delmenhorst vom 18. August hat sich der Vorstand des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst beschäftigt. Murat Turan (RW Hürriyet) hatte sich öffentlich darüber beschwert, dass sein Club „rassistischen Äußerungen sowie Schmährufen“ seitens Atlas-Fans ausgeliefert gewesen wäre. Verantwortliche des SV Atlas hatten diese Vorwürfe als unwahr bezeichnet.

„Wir haben mit Bedauern und Unverständnis zur Kenntnis genommen, dass RW Hürriyet zunächst nicht das Gespräch mit dem Fußballkreis gesucht, sondern erst die Öffentlichkeit informiert hat“, sagte der Kreisvorsitzende Hartmut Heinen. Der Fußballkreis sei gegen Rassismus und habe dies auch auf seinem Gründungstag vor einem Jahr deutlich gemacht. „Satzungsgemäß darf der Vorstand des Kreises aber keine Ermittlungen vornehmen. Da die Vorwürfe von Hürriyet jedoch schwerwiegend sind, wird das Sportgericht die Vorfälle aufarbeiten“, erklärte Heinen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.