• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Lgg-Sportfest: Hitze lässt die jungen Leichtathleten kalt

19.07.2014

Ganderkesee 27,5 Grad, Sonne satt. – In Ganderkesees Stadion konnte man am Freitagvormittag auch ohne jede Bewegung ins Schwitzen kommen. Doch die jungen Athleten, die da sprinteten, sprangen oder warfen, ließ die Hitze kalt: 450 Mädchen und Jungen nahmen am Kindergartensportfest der LGG teil, nachmittags kamen ältere Kinder und Jugendliche zum Schülersportfest.

Zwei Neuerungen gab es bei diesem, mittlerweile 29. Fest, berichtete Mitorganisatorin Inge de Groot. Erstens war die Laufstrecke von 50 auf 30 Meter verkürzt worden – „weil wir viele Dreijährige dabei haben“. Neuerung Nummer zwei war das Wetter: Üblicherweise regne es bei den Wettkämpfen, diesmal „brauchten wir Kühlboxen, das kennen wir gar nicht“, sagte Meike Kammler, die sich mit einem Stab ehemaliger und aktiver Handballerinnen des TV Falkenburg traditionell um die Verköstigung kümmert. 400 Brötchen hatten die zwölf Frauen eingekauft, 30 bunte Kuchen gebacken. Ein Hit im Verköstigungszelt: die Brötchen mit Schokokuss.

„Bitte recht freundlich“, hieß es nebenan im Zelt der OLB von Kundenberaterin Ute Schaefer und Azubi Carolina Keil. Das Geldinstitut hält seit elf Jahren goldene Medaillen für alle jungen Sportler bereit, fotografiert die Teilnehmer und misst deren Körpergröße für eine Gewinnaktion.

„Natürlich“ habe man für den Wettkampf geübt, berichteten die Erzieherinnen Julia Konrad (Montessori-Kindergarten) und Rita Rabs (Hummelburg Grüppenbühren) unisono. In Grüppenbühren war die Sandkiste in eine Sprunggrube verwandelt worden, der Montessori-Kindergarten baute die Leichtathletik in seine Sportstunden mit ein.

Dass viele der kleinen Akteure noch wenig Wettkampf-Erfahrung mitbrachten, zeigte sich bei der Siegerehrung. Die Kinder wussten nicht so recht, was sie auf der langen Bank sollten. Doch Inge de Groot gab als Stadionsprecherin via Mikro Tipps fürs Verhalten im Blitzlichtgewitter der fotografierenden Eltern: „Die Hände zum Himmel! Oder winkt lieber, das klappt besser.“

Bei den Wettkämpfen, so sagte de Groot, blitzten auch Talente durch. Einzelne der Kindergartenkinder hätten zum Beispiel den Ball über 17 Meter weit geworfen, andere mehr als 2,30 Meter im Weitsprung hingelegt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.