• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Höven bestätigt den guten Ruf

05.05.2008

HöVEN „Das war eine rundum gelungene Veranstaltung“, zog Heinz Hoidis, zweiter Vorsitzender des RV Höven, ein durchweg positives Fazit des dreitägigen Turniers. Entgegen kam den vielen Helferinnen und Helfern des rührigen Vereins, dass das Wetter und damit die Bedingungen für die Athleten besser nicht hätten sein können. Und wie es sich für eine solche Veranstaltung gehört, stimmte auch das Finale, denn die hochkarätigen Spring- und Dressurkonkurrenzen waren nahezu zeitgleich beendet, so dass die Siegerehrung in einem entsprechenden Rahmen stattfinden konnte.

Als ein rundum gelungenes Turnier wird auch die Reiterfamilie Sosath aus Berne den Wettkampf bilanzieren. Sohn Hendrik gewann am Sonntagnachmittag vor vielen Zuschauern den Großen Preis von Höven, ein Springen der Klasse S mit Stechen. Zuvor hatte er schon ein S-Springen und ein M-Springen für sich entschieden. In einem weiteren M-Springen war er ebenfalls Erster, während sein Vater Gerd Dritter wurde.

Die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Jörn Bittner haben einmal mehr bestätigt, dass ihr Turnier zu den besten in der Region Weser-Ems gehört. Tierarzt Dr. Andreas Lange bestätigte dies: „Das ist ein Top-Turnier, mit einem guten Starterfeld und einer guten Atmosphäre.“ Dem schloss sich auch Parcoursbauer Klaus Verbarg aus Lemwerder an, der registrierte, dass „die regionale Klasse“ wieder in Höven am Start war. Verbarg selbst sorgte mit seiner Parcoursführung dafür, dass die Eigenarten des Hövener Geländes mit einbezogen wurden und die Parcours so gestaltet wurden, dass Reiter und Pferd gefordert und gefördert wurden. Das galt insbesondere für den abschließenden Großen Preis.

Aus Landkreissicht konnten einige Akteure mit dem Abschneiden in Höven zufrieden sein. Carsten Raschen vom RC Hude setzte sich in der Springpferdeprüfung der Klasse M an die Spitze des Feldes. In der Springprüfung der Klasse L sicherte sich Hilke Steenken (RV Grüppenbühren) Platz eins (0/45,72 Sekunden) vor Lokalmatador Friedhelm Laumann (0/48,90). Steenken trug sich auch in der Zeitspringprüfung der Klasse M* in die Siegerliste ein, was auch Torsten Hische (Ganderkesee) gelang. Schnell (49,08) und fehlerfrei absolvierte auch der Ganderkeseer Torsten Tönjes den Parcours im Zeitspringen der Klasse M*.

Die Dressur wurde von Kira Wulferding (RfV Holzhausen) dominiert. Am Sonntag gewann sie die Dressurprüfung Klasse S** (Aufgabe Intermediaire). Tags zuvor hatte sie die Dressur Klasse S für sich entschieden. In beiden Konkurrenzen vertraute sie ihrem Pferd Chateau Lafite.

Fried-Michael Carl Berne/Lemwerder / Redaktion Elsfleth
Rufen Sie mich an:
04404 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.