• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Reiten: Zügel fest in der Hand

06.07.2020

Höven Die Mitglieder des Reitervereins (RV) Höven hatten auch an diesem Wochenende die Zügel wieder fest in der Hand. „Alles lief sehr gut“, berichtete der stellvertretende Vorsitzende Jörn Bittner nach dem dreitägigen Dressurturnier in Höven. Bereits am frühen Sonntagnachmittag und somit deutlich schneller als im Vorfeld anvisierten Zeitplan war alles abgebaut. „Wir haben ja ein eingespieltes Team mit jahrelanger Turniererfahrung“, schmunzelte Bittner, der zugleich Vorsitzender des Turnierausschusses ist.

Dabei war es in diesem Jahr auch für die Mitglieder des RV Höven eine Premiere, denn aufgrund der coronabedingten Vorgaben lief das Turnier unter ziemlich ungewöhnlichen Bedingungen ab. „Dennoch waren sowohl die Reiter als auch wir als Veranstalter gleichermaßen zufrieden“, erklärte Bittner in seinem Fazit. Auch unter den aktuellen Umständen mit Abstands- und Hygieneregeln habe es keine Probleme gegeben. „Alle haben sich vernünftig verhalten“, betonte der Hövener und sprach von einem „relativ unkomplizierten“ Turnierverlauf.

Für die Reiterinnen und Reiter stand während der drei Tage sowieso im Vordergrund, einfach mal wieder unter Turnierbedingungen im Sattel ihrer Pferde zu sitzen. „Vielen war anzumerken, dass sie einfach froh waren, wieder an einem Wettbewerb teilzunehmen“, beobachtete Bittner. Da machten auch die zwischenzeitlichen Regenfälle niemandem wirklich etwas aus.

Auch mit dem sportlichen Abschneiden des eigenen Vereins zeigte sich der RV Höven zufrieden. Bereits zum Auftakt am Freitag gab es durch Julia Coldewey in der Dressurpferdeprüfung Klasse A einen „Heimsieg“. Coldewey ritt auf „Cooper County“ mit 8.50 Punkten das mit Abstand beste Ergebnis. Ebenfalls auf den ersten Platz schaffte es Jolina Marie Willms auf „Dana Dee“ in der Dressurprüfung Klasse A (82.0 Punkte). Ihre Vereinskameradin Pascal Sophie Willms machte auf „Greenlight“ als Zweite mit 8.00 Punkten den Doppelsieg perfekt. „Gerade in den Kinderprüfungen sowie in den A-Dressuren waren wir sehr erfolgreich“, bemerkte Bittner, der zudem weitere gute Platzierungen notieren konnte.

Aber auch der RV Ganderkesee konnte dank Emil Oetken und Marie-Jolie Beyer zwei erste Plätze mitnehmen. Außerdem gewann Marie-Pauline Philipp vom RC Hude die L-Dressurprüfung.

Die nächste Herausforderung für den RV Höven wartet voraussichtlich vom 25. bis 27. September mit dem Bundesfinale „Goldene Schärpe“.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.