• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Gelungener Abschluss zum Jubiläum

01.07.2019

Höven Nach fünf Tagen Springreiten endete am Sonntag der erste Teil des Jubiläumsturniers in Höven. Zum 100. Geburtstag des Reitervereins (RV) Höven veranstaltete der Club das alljährliche Reitturnier nicht wie gewohnt an einem kompakten Wochenende, sondern in zwei Teilen. Mit dem Dressurturnier folgt von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Juli, die zweite Hälfte.

Mit dem bisherigen Verlauf zeigte sich der zweite Vorsitzende des Vereins Jörn Bittner sehr zufrieden. „Es hat alles super funktioniert. Die Resonanz von den Reitern, vor allem hinsichtlich des neu angelegten Platzes, war sehr positiv.“ Anlässlich des Turniers hatte der Verein eigens einen neuen Platz herrichten lassen. Auch deswegen hatte man sich im Vorfeld entschlossen, das Turnier in zwei Teilen auszutragen. „So haben alle, sowohl Spring- als auch Dressurreiter, die Möglichkeit, den guten neuen Platz zu bereiten“, erklärte Bittner die Entscheidung, mit der Tradition zu brechen.

Ob die Ausnahme, das Turnier in zwei Hälften auszutragen, zur Regel wird, vermag Bittner stand jetzt nicht zu sagen. „Im Herbst gehen wir in die Vorbereitung für das kommende Jahr. In welcher Form es dann stattfindet, müssen wir sehen“, so der gebürtige Wardenburger.

Feierliche Höhepunkte des Turniers waren die gut besuchte Reiterfete am Samstagabend und der Fanfarenzug am Sonntagnachmittag anlässlich des runden Geburtstags.

Dass der Sieg im Mannschaftsspringen im eigenen Verein blieb, war für Bittner Grund zur Freude. „Dass ist natürlich sehr schön – die Jungs haben sich die Fahrt nach Mallorca verdient“, lächelte der zweite Vorsitzende. Das als „Mallorca Cup“ ausgeschriebene Mannschaftsspringen in der Klasse L hatten die Reiter Tobias Broxtermann, Linus Richter, Lasse Thormählen und Marc Wieting mit einer Teamwertung von 0 Fehlern und einer Zeit von 183.23 am Samstagabend vor rund 500 Zuschauern für sich entschieden. Ausgeschriebener Preis des Mannschaftsspringen: eine Reise nach Mallorca für die vierköpfige Siegermannschaft.

Einen Wermutstropfen gab es für den 40-Jährigen allerdings: „Im S-Springen am Samstag hatten wir eine Starterfüllung von lediglich 33 Prozent. Das wirft einen kleinen Schatten auf das Turnier“, zeigte er sich enttäuscht. In den anderen Prüfungen lag die Starterfüllung jedoch zwischen 80 und 100 Prozent – eine sehr gute Quote, so Bittner. Warum gerade in der höchsten Klasse so viele Reiter entgegen ihrer Anmeldung nicht sprangen, war für ihn ein Rätsel. „Keiner weiß warum, man kann da nur spekulieren. Das Wetter könnte ein kleiner Grund sein.“ Man sei mit diesem Phänomen nicht allein, viele Turniere hätten das gleiche Problem. Gerne hätten es für den Reiterverein Höven im Springen der Klasse S zehn bis 15 Reiter mehr sein können.

So traten 26 Paare zur letzten, mit Spannung erwarteten Prüfung (S**) an. Gewinner war Massimo De Boeck vom RUFV Lastrup auf Corpowei mit 0 Fehlern und einer Zeit von 38,53 Sekunden im Stechen vor Maximilian Wurster (RV Oldenburger Münsterland) und Vincent Elbers (RUFG Falkenberg). Für Lokalmatador Marc Wieting, der nach zehn Jahren Abstinenz des Hausvereins als einziger Reiter für den RV Höven in der höchsten Klasse gestartet war, reichte es aufgrund von 13 Fehlerpunkten im Umlauf nicht für eine Platzierung.

Auch für Saskia Kobe (RC Leichttrab Huntlosen) sprang keine Platzierung heraus. Sie zeigte sich dennoch zufrieden mit dem Turnierverlauf: „Es war ein bisschen Pech dabei“, meinte die Reiterin, die lange für den RV Höven aktiv war. Sie war mit zwei Pferden in die Prüfung gestartet. Mit Cilla O standen am Ende neun Fehlerpunkte und eine Zeit von 81.54 zu Buche. „Trotz der zwei ärgerlichen Fehler bin ich mit dem Pferd zufrieden, da es noch sehr jung und unerfahren ist“, sagte Kobe.

Sehr zufrieden zeigten sich auch die Zuschauer. „Ich komme jedes Jahr, da ich als Kind selbst hier geritten bin, meine Eltern nebenan wohnen und ich mich dem Verein sehr verbunden fühle“, meinte etwa Louisa Lampe aus Oldenburg.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.