• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jakkolo: Hoffnung auf den WM-Titel

15.05.2015

Wüsting /Landkreis Mit 38 Spielern ist das deutsche Team bei der Jakkolo-Weltmeisterschaft in Tschechien am Start. Mehr als die Hälfte des Teams, nämlich 20 Spielerinnen und Spieler kommen dabei aus dem Landkreis Oldenburg.

Die WM findet vom 15. bis 16. Mai in Ostrau, Tschechien, statt. Insgesamt haben sich für die 5. Jakkolo-Weltmeisterschaft 183 Spieler aus acht Ländern angemeldet. Polen, Südkorea und Australien sind das erste Mal dabei.

In der Vorrunde der Einzelwertung werden zweimal zehn Spiele absolviert. Daraus entsteht eine Rangliste. Am zweiten Turniertag spielen in der K.O.-Runde dann die besten 64 Damen und 64 Herren den Weltmeister aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir hoffen, dass einige Spieler von uns weiter kommen, als vor zwei Jahren“, so Mannschaftsführer Horst Köster. 2013 kam für fast alle deutschen Teilnehmer in der zweiten Runde das Aus.

„Moritz Tschörtner und Frank Oltmanns aus Hude sowie Marcel Viand aus Bremen bei den Herren, Bianca Köster und Anja Schröder aus Hatten sowie Insa Diekmann aus Hude bei den Damen haben hier von der Spielstärke aus gesehen, die besten Chancen“, schätzt Köster die Möglichkeiten dieses Mal ein.

„Aber auch die anderen Teilnehmer sind gerade in den K.O.-Runden immer mal wieder für Überraschungen gut“, sagte der Mannschaftsführer.

Im Teamwettbewerb hofft die Deutsche Mannschaft auf das Finale, das sie bei allen bisherigen Weltmeisterschaften auch erreichen konnte. Aber auch die Schweden werden als Mitfavoriten auf die ersten drei Plätze gehandelt. „Vielleicht wird das Finale in diesem Jahr noch spannender als 2013, als die Niederlande nur ganz knapp gegen Deutschland gewinnen konnte“, hofft Horst Köster.

In der Vorrunde bei den Teams werden fünf Spiele pro Spieler absolviert. Ab dem Halbfinale, an dem aus jedem Land nur eine Mannschaft teilnehmen kann, muss jeder Spieler einmal gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft antreten. Der jeweilige Sieger bekommt zwei Punkte. 2013 fehlten dem deutschen Team nur zwei gewonnene Spiele für den Titel.

Bei allen bisherigen Weltmeisterschaften konnte die Niederlande alle Titel gewinnen. Nicht nur die deutschen Spieler hoffen, dass das in diesem Jahr anders wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.