• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Hoher Besuch in Ahlhorn

06.10.2016

Ahlhorn Prominenter Besuch tummelt sich an diesem Freitag auf dem Rasen im Ahlhorner Hans-Jürgen-Beil-Stadion. Um ein spielfreies Wochenende zu überbrücken und nicht aus der Form zu kommen, treffen sich Fußball-Regionalligist SV Meppen und Drittligist SV Werder Bremen II um 16 Uhr zu einem Freundschaftsspiel in Ahlhorn.

„Die Vereine wollten auf neutralem Boden, irgendwo zwischen Bremen und Meppen spielen. Da bot sich dann Ahlhorn an“, sagt Ludger Stratmann, Abteilungsleiter beim Ahlhorner SV. Den Kontakt zum ASV fand der SV Meppen über Trainerlegende Klaus Ebel, der zur Zeit die Ahlhorner Reserve in der 2. Kreisklasse trainiert. „Ebel hat auch schon im Emsland einige Stationen durchlaufen und ist den Verantwortlichen dort immer noch ein Begriff“, so Stratmann. Ebel coachte unter anderem den TuS Lingen und den VfL Herzlake.

Mit dem SV Meppen kommt der aktuelle Spitzenreiter der Regionalliga-Nord nach Ahlhorn. Das Team von Trainer Christian Neidhart hat bis jetzt nur eine Niederlage einstecken müssen und führt die Tabelle der Liga schon mit einem kleinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten (Lüneburger SK mit 22 Zählern) mit 28 Punkten an. „Wir mussten bei diesen Vereinen nicht lange zögern und haben die Anfrage auf unserem Rasen spielen zu können natürlich sofort angenommen“, so Stratmann.

Für den SV Werder Bremen II verlief der Saisonstart in der 3. Liga bis jetzt eher mäßig. Mit neun Punkten steht die Reserve aus der Hansestadt aktuell auf dem 17. Platz – kurz vor den Abstiegsrängen. Von zehn Spielen konnten die Bremer erst drei gewinnen und gehen somit nicht unbedingt als Favorit auf den Ahlhorner Rasen.

Dort wird sich der neue Trainer der Hanseaten, Florian Kohfeldt, ein gutes Bild seiner Mannschaft machen können. Kohfeldt, der schon als Co-Trainer unter Viktor Skripnik agiert hat, tritt bei den Bremern die Nachfolge von Alexander Nouri an, der aktuell die Erstvertretung von Werder in der 1. Bundesliga betreut. Zuletzt verlor die Bremer Reserve im heimischen Stadion gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 0:1. Nach dem Freundschaftsspiel muss das Kohfeldt-Team bei Holstein Kiel auflaufen.

Zur ungewöhnlichen Anstoßzeit, Freitag um 16 Uhr, konnte ASV-Abteilungsleiter Stratmann keine Informationen geben. Eine mögliche Erklärung wäre, dass beide Mannschaften nicht unter Flutlicht spielen wollten. „Natürlich erwarten wir um 16 Uhr nicht viele Zuschauer. Aber der ein oder andere Fußballliebhaber wird kommen. Beide Mannschaften versprechen eine hochkarätige Partie“, so Stratmann.

Für die Kicker des Ahlhorner SV passt die Zeit ebenfalls. Erst um 20 Uhr müssen sie in der Kreisliga auswärts beim TSV Großenkneten auflaufen, vielleicht mit etwas Flair vom Topspiel im Gepäck.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.