• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Zehnmeilenlauf: Horand überrascht bei Heimspiel

01.06.2015

Großenkneten Niederländer, Schüler, starke Athleten: Am Sonnabend hat der Zehnmeilenlauf in Großenkneten genau 737 Läuferinnen und Läufer präsentiert. „So viele Meldungen haben wir zum ersten Mal“, jubelte ein zufriedener Matthias Nagel, Mit-Organisator des TSV Großenkneten.

Auf der ganzen Anlage am Stadion erblickten die Veranstalter reges Treiben. Auch auf der Tribüne sonnten sich die Fans und feuerten die Sportler auf den letzten Metern an. Viele der Athleten freuten sich sehr, wenn sie ins Ziel kamen und herzlich begrüßt wurden. Dort stand auch Rolf Rainer Gecks (NDR 2), der mit lockeren Sprüchen und Informationen über die Sportler die Rennen moderierte und das Publikum auf Trab hielt. Neben den sportlichen Aspekten bot der Zehnmeilenlauf ein tolles Programm. Wer wollte, konnte sich kostenlos massieren lassen. Bratwurst, Cocktails (alkoholfrei), belegte Brötchen sowie Kaffee und Kuchen ließen keinen Zweifel aufkeimen, dass sich auch die Zuschauer während der Veranstaltung großartig amüsieren konnten. Zwischendurch sorgten die Tanzminis der Lovely Fairies für Unterhaltung. In blauen Kostümen und auch geschminkt tanzten die Nachwuchssportler ein abwechslungsreiches Programm. Auch die große Samba-Truppe trommelte und feuerte an.

Somit brauchten sich die Läufer nach dem Rennen nicht sofort wieder auf den Rückweg machen, sie genossen die Veranstaltung, die mittlerweile das achte Mal stattfand. Die große Teilnehmerzahl kam auch zustande, weil sich Schulen angemeldet hatten. Von der Graf-von-Zeppelin Schule Ahlhorn nahmen beispielsweise 27 Schüler an dem Fünf-Kilometerlauf teil. Auch ihr Lehrpersonal hatten sie mitgebracht. Die Deutschlehrerin Marion Hoopmann hatte die Schüler dazu eingeladen, viele hatten sich freiwillig angemeldet. „Ich komme aus Großenkneten und kenne die Organisatoren. Vor allem unsere syrischen Schüler wollten sofort mitmachen“, betonte sie das Engagement.

Vor den Erwachsenen durften die Kinder antreten. Dann wurde es ernst. Den wichtigen Zehnmeilenlauf gewann Nico Bucchioni mit deutlichem Abstand zum Zweitplatzierten. Der Löninger benötige 58:37 Minuten und freute sich sichtlich über seine Form. „Ich laufe nicht mehr so viel wie damals. Das erste Mal war ich vor sechs Jahren dabei. Ich wollte nicht auf Tempo laufen, aber ich hatte ein gutes Gefühl heute.“ Im Zehn-Kilometer-Lauf hatte zuvor Carsten Hülss (LAV Zeven) in 35:05 Minuten gewonnen vor Marcus Widlitzki-Eggers (36:34). Über die fünf Kilometer platzierte sich Andre Grafe (Cloppenburg) in 17:38 Minuten ganz vorne vor Christian Finck (18,09 Minuten). Vor allem der Drittplatzierte brachte viele Fans doch zum Staunen. Marek Horand aus Döhlen, der seit einigen Jahren für den BV Garrel läuft, schaffte es in 18:26 Minuten und gewann damit die Altersklasse U14. Einige Fans hatten vom Schüler gedacht, dass er nur die letzten Meter gelaufen war, um die anderen Sportler anzufeuern. Dass der Lokalmatador über die fünf Kilometer viele erwachsene Starter hinter sich gelassen hatte, wollten die Zuschauer kaum glauben.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.