• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Landesligisten wollen Wiedergutmachung

08.09.2018

Hoykenkamp /Bookholzberg Nach einem verpatzten Start haben die beiden Landkreis-Teams in der Handball-Landesliga nun die nächsten schweren Aufgaben zu bewältigen.

HSG Altes Amt Friesoythe - TS Hoykenkamp (Samstag, 17.30 Uhr). Die Gastgeber konnten sich bei der heimstarken HSG Osnabrück überraschend die ersten Punkte sichern. Dabei zeigte Friesoythe besonders im Angriff eine überzeugende Leistung. Daher gilt es für die Hoykenkamper Abwehr, das Kombinationsspiel der Hausherren von Beginn an zu stören, so dass sowohl die Tore aus der zweiten Reihe als auch die geschickten Anspiele an den Kreisläufer möglichst frühzeitig unterbunden werden.

TSH-Coach Lutz Matthiesen hat unterdessen die Schwächen aus der 30:34-Niederlage gegen Wilhelmshaven mit seinem Team aufgearbeitet. Nun hofft Matthiesen, dass sich sein Team auf diese ersten 30 Minuten besinnt – hier waren die Ansätze vielversprechend.

Allerdings muss der Hoykenkamper Trainer weiterhin die verletzten Hergen Schwarting, Christoph Müller-Hill und Keeper Timo Meier verzichten. Da auch hinter dem Einsatz von Andre Thode und Hannes Ahrens noch ein dickes Fragezeichen steht, wird die Turnerschaft erneut mit einem recht kleinen Kader antreten. Immerhin sind Steffen Hemmelskamp und Colin Hörner wieder dabei.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - Eickener Spvg (Samstag, 19.15 Uhr). Nach der extrem schwachen Vorstellung beim Angstgegner FC Schüttorf (20:27) will die Landkreis-HSG nun in heimischer Halle Wiedergutmachung betreiben. Doch hat man mit dem Meisterschaftsanwärter Eickener SpVg einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Trotzdem ist Co-Trainer Werner Dörgeloh recht zuversichtlich: „Da wir zu Hause spielen, werden die Zuschauer ein anderes Gesicht der Mannschaft zu sehen bekommen.“

Schwer wird es für Grüppenbühren/Bookholzberg in jedem Fall, denn die drei Brüder Albert, Artur und Michael Brack sind im Spiel der Gäste nur sehr schwer zu bremsen. Deshalb legt HSG-Coach Andreas Müller das Hauptaugenmerk auf die Abstimmung zwischen seinen Spielern: „Ich erwarte von meinem Team eine Steigerung um 100 Prozent. Dafür wird es ganz wichtig sein, die Brack-Brüder nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.“

Auch Grüppenbühren/Bookholzbergs Headcoach Müller geht mit optimistischem Beispiel voran und will die Punkte an heimischer Stätte behalten. Die HSG kann in Bestbesetzung antreten und hofft natürlich auf die Rückendeckung der zahlreichen Fans. „Da meine Jungs wissen, dass die Halle gut gefüllt sein wird, werden sie sich auch dementsprechend präsentieren“, ist sich Müller sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.