• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Zwei Zugänge vergrößern Hoykenkamper Kader

11.08.2018

Hoykenkamp Es läuft noch nicht rund: Einige Probleme hat Lutz Matthiesen, Trainer des Handball-Landesligisten TS Hoykenkamp, seinen Kader gezielt auf die Saison vorzubereiten. Denn neben einigen urlaubs- und berufsbedingten Absagen zu einzelnen Trainingseinheiten hat sich nun auch noch der verletzte Christoph Müller-Hill vorübergehend aus der Vorbereitung abgemeldet.

Trotzdem konnte Matthiesen etwas durchatmen, denn mit Marcel Kiel und Julien Hellwig begrüßte er zwei neue Spieler in den Reihen der Turnerschaft. Der 28-jährige Kiel machte mit dem Handball schon in sehr jungen Jahren beim MTV Herzhorn Bekanntschaft, ehe er für die HG Norderstedt in den verschiedenen Jugendklassen auflief. Auch die ersten Spiele im Herrenbereich verliefen vielversprechend, denn für die HG Hamburg-Barmbek lief er in der Landesliga auf. Danach wechselte er zum SC Alstertal-Langenhorn in die Hamburg-Liga. Nachdem der gelernte Einkäufer für Nahrungsmittel nach Delmenhorst zog, probierte er sich zunächst bei der HSG Delmenhorst, ehe er sich nun für die kommende Saison der Turnerschaft anschloss.

Mit ihm wechselte auch der 20-jährige Julien Hellwig zur TSH, wo er bereits die ersten Gehversuche als Jugendlicher machte. Nachdem er dann einige Zeit beim TV Deichhorst spielte, wechselte er schließlich zur HSG Delmenhorst. Nun sucht der junge Industrie-Mechaniker eine neue Herausforderung und hofft, diese im Team der Hoykenkamper zu finden.

Coach Matthiesen ist mit den Neuzugängen sehr zufrieden: „Die Mannschaft muss längerfristig unbedingt weiter verjüngt werden, da sind beide Spieler eine willkommene Alternative. Besonders Marcel Kiel ist schon sehr spritzig auf den Beinen, so dass wir weiter an unserem Tempohandball arbeiten können. Ich habe vor, mit ihm die wichtigen Abwehrspieler zu ersetzen, denn besonders die Halbpositionen müssen weiter gestärkt werden.“ Linkshänder Julien Hellwig plant der TSH-Trainer zunächst auf der rechten Angriffsseite ein.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.