• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hoykenkamp II dreht verloren geglaubte Partie

05.12.2012

Landkreis In der Handball-Regionsoberliga der Männer wurde das Heimspiel des TV Neerstedt II gegen die HSG Delmenhorst III auf Wunsch der Gäste kurzfristig auf den 5. Januar 2013 verlegt. Einen Heimsieg feierte die TS Hoykenkamp II, während die HSG Hude/Falkenburg und die TSG Hatten-Sandkrug III auswärts Niederlagen bezogen.

TS Hoykenkamp II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn II 38:33 (16:17). Mit einer Energieleistung drehte die TS Hoykenkamp II ein schon fast verloren geglaubtes Spiel und fügte dem Tabellenführer eine überraschende Niederlage bei. Mit einem starken Werner Spinning im Tor steigerte sich auch die Deckung, die mit zunehmender Spieldauer immer sicherer wurde und dem starken gegnerischen Angriff den Schneid abkaufte. In der ersten Halbzeit führten die Gäste zwar die ganze Zeit, konnten sich aber nie um mehr als einen Treffer absetzen. Als die Turnerschaft dann zu Beginn der zweiten Hälfte weiter in Rückstand geriet (21:26), erwachte ihr Kampfgeist. Beim 30:30 war der Ausgleich hergestellt, und in der Schlussphase leisteten sich die Hausherren dann keinen Fehlversuch mehr. Herausragender Akteur auf Seiten der Gastgeber war „Aushilfe“ Tobias Bredemeyer (15 Tore).

TSH: Spinning – Ahrens (5), Bredemeyer (15), Claus (2), Götz (5), Maske (1), Schröder (4), Spannhake (1), Streckhard (2), Stürenburg (2).

VfL Oldenburg - HSG Hude/Falkenburg 36:35 (20:15). Trotz einer Leistungssteigerung reichte es für die HSG nicht zu einem Punktgewinn. Dabei starteten die Gäste gut und erspielten einen Drei-Tore-Vorsprung. Eine doppelte Zeitstrafe brachte die Gäste aber aus dem Konzept, und Oldenburg setzte sich nach dem Ausgleich bis zur Pause mit fünf Toren ab. Obwohl die HSG in der zweiten Halbzeit konzentriert begann, konnte sie den Rückstand zunächst nicht aufholen. Das Team von Gaylord Klammt gab sich aber nie geschlagen und kämpfte sich mit großem Einsatz bis auf 33:34 heran. Bei diesem einen Tor Differenz blieb es bis zum Abpfiff.

HSG: Auffarth, Herden – Bauer (10), Harynek (7), Maurus Haskamp, Klammt (6), Kröger (2), Schadendorf, Schütte, Schweers (1), Settelmeier (1), Wiosna (8).

HSG Friesoythe - TSG Hatten-Sandkrug III 38:30 (16:15). Von Beginn an gingen die Gastgeber sehr konzentriert zur Sache, so dass die nur mit einem kleinen Kader angetretenen Gäste zwar zunächst mithalten konnten, ab Mitte der zweiten Hälfte aber die Überlegenheit der HSG anerkennen mussten. Das 5:4 in der Anfangsphase sollte die einzige Führung der TSG im gesamten Spiel bleiben. Nach dem Seitenwechsel erzielte Unnerstall noch einmal den 16:16-Ausgleich, dann aber gaben die Hausherren, angetrieben von den Torjägern Robbers und Willmann (22 Tore), richtig Gas und setzen sich über 20:17 bis Mitte der zweiten Hälfte auf 27:22 ab.

TSG: Sobotta – Claussen (4), Hahn (2), Hirschfeld (2), Haupt (2), Kettmann, Ricker (3), Schiller (1), Stuhr (2), Trawinski (3), Unnerstall (11).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.