• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Hoykenkamp kann Siegesserie weiter fortsetzen

18.12.2014

Landkreis In der Handball-C-Jugend der Männer konnte die JSG Ganterhandball einen hohen Sieg gegen Werder Bremen einfahren.

Männliche C-Jugend, Oberliga: JSG Ganterhandball - SV Werder Bremen 39:12 (17:4). Dominanz – das Wort triff es wohl am besten denn gegen die JSG Ganterhandball hatte der Tabellenletzte SV Werder Bremen nichts zu melden und wurde mit einen 12:39-Niederlage aus der Halle gefegt. „Bei diesem Spiel merkte man sehr, dass die Bremer Jungs den Oberligateams nicht gewachsen sind“, sagte JSG-Trainer Grit Gerke nach dem Spiel.

Die Ganterhandballer starteten mit hohem Tempo in die Partie. Mitte der ersten Hälfte stand es bereits 8:1 für die JSG-Jungs. Mit 17:4 ging es in die Halbzeitpause.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Ganter-Jungs kraftvoll weiter. „Körperlich waren uns die Bremer komplett unterlegen“, fügt Grit Gerke hinzu. So konnte die Trainerin oft wechseln und freute sich nach der Partie über einen furiosen 39:12-Sieg.

Männliche C-Jugend, Landesliga: SG Achim/Baden - HSG Hude-Falkenburg 40:31 (21:12). Nach dem schlechten Auswärtsspiel in Tarmstedt war Wiedergutmachung für die HSG angesagt. Doch die SG Achim/Baden legte gleich los und erzielte im ersten Angriff die 1:0-Führung. Wenn die Spieler von Trainer Peter Schwobe es einmal schafften, sich im Angriff durchzusetzen, schlossen sie unkonzentriert und erfolglos ab. So konnte die SG Achim/Baden Tor für Tor davon ziehen. Dazu haderten die Gäste mit dem unerfahrenen jungen Schiedsrichtergespann, das in der Mitte der ersten Halbzeit mehrere strittige Entscheidungen auf beiden Seiten traf. Zur Pause war der Rückstand auf neun Tore angewachsen – 21:12 zur Halbzeit.

Trainer Peter Schwobe und Betreuer Harm Kügler versuchten, die Mannschaft in der Pause wach zu rütteln. Es zeigte Wirkung: Der zweite Abschnitt begann mit einem munteren Schlagabtausch. Beide Deckungsreihen stellten die Arbeit ein und der Angriff erzielte ein Tor nach dem anderen. Insgesamt erzielten beiden Mannschaften in 25 Minuten ganze 38 (!) Tore. Trotz der vielen Treffer kam die HSG nicht heran und wurde geschlagen.

Männliche C-Jugend, Landesliga TuS Tarmstedt - TS Hoykenkamp 20:29 (8:16). Das Spiel nahm nur langsam Fahrt auf, da die Gastgeber Tarmstedt nur schwer ins Spiel fanden und auch die TS Hoykenkamp nicht ganz so stark begann wie in den letzten Partien. Obwohl Hoykenkamp relativ zügig mit 9:3 in Führung ging, passte sie sich dem Gegner an und die Führung schrumpfte schnell dahin. „Die alte Konzentration war nicht da. Es war eines unserer schlechtesten Spiele“, sagt Trainer Steffen Hemmelskamp.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste allmählich zu ihrem gewohnten Rhythmus und gewannen am Ende glücklich mit neun Toren Vorsprung 29:20. Für Hoykenkamp war es das sechste Spiel ohne Niederlage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.