• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: HSG kassiert bittere Niederlage

08.03.2016

Landkreis In der Weser-Ems-Liga der Handballer waren am Wochenende auch vier Landkreis-Teams aktiv. Dabei gewann die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III das Duell bei der HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 23:22.

HSG Blexen/Nordenham - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 27:25 (10:14). Nach einer desolaten zweiten Hälfte mussten sich die Gäste trotz einer Führung knapp bei Blexen/Nordenham geschlagen geben und verpassten die Revanche für die Hinspielpleite. Zudem vergrößerte das Spitzenduo dadurch den Vorsprung auf die Verfolger.

„Es ist unbegreiflich, wie man so ein Spiel verlieren kann, denn in der ersten Hälfte waren wir klar spielbestimmend“, sagte Frank Mehrings, der Coach Andreas Müller vertrat. Knackpunkt waren die fünf Überzahlspiele nach Hinausstellungen der Gastgeber, die die Gäste mit 1:7-Toren verloren. Dabei startete die Mehrings-Sieben gut und setzte sich auf 9:6 ab. Dann kämpften sich die Wesermärscher auf zwei Tore heran, doch in den Schlussminuten setzen sich die Gäste ab.

Nach der Pause fehlte im Angriffsspiel der Landkreisler das Tempo. Bis zum 23:20 (53.) hielten sie ihren Gegner noch auf Distanz, doch im Schlussspurt glich Blexen/Nordenham aus und drehte das Spiel mit drei Toren zu seinen Gunsten.

TSG Hatten-Sandkrug II - TvdH Oldenburg II 28:36 (13:17). Nur zehn Minuten bestimmten die Gastgeber bis zum 6:5 die Partie. Als der Tabellenführer das Tempo erhöhte und mehr Druck auf die TSG-Deckung ausübte, drehte sich das Spiel. Bis zum 10:11 konnte die TSG Hatten-Sandkrug II gegenhalten – dann setzte sich der TvdH Oldenburg II mit vier Toren ab.

Als die Konzentration dann etwas nachließ, bauten die Gäste zehn Minuten vor dem Ende auf 24:29 aus. So kamen sie am Ende zu einem klaren und verdienten Erfolg.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 22:23 (15:11). Eine bittere 22:23-Pleite kassierte der Tabellenletzte Harpstedt/Wildeshausen nach einer spannenden Schlussphase im Spiel gegen Grüppenbühren/Bookholzberg III. Bitter deshalb, weil das Team von Trainer Peter Büssing nicht nur mit dem letzten Aufgebot antrat, sondern auch – nach zwei verletzten Spielern – in den letzten zehn Minuten in Unterzahl spielen musste, weil es keinen Auswechselspieler mehr gab. Doch in Unterzahl bog die Büssing-Sieben einen 18:22-Rückstand fast noch um.

Mit dem reaktivierten Tim Remme hatte Büssing zu Beginn des Spiels einen Auswechselspieler auf der Bank. Die Gastgeber setzten sich bis zur Pause auf vier Tore ab. Bis dahin schied bereits Henning Meyer mit einer Knieverletzung aus, so dass Büssing keine Alternative mehr auf der Bank hatte.

Anfangs der zweiten Hälfte fanden die Gastgeber nicht ins Spiel, während das Team von Gerold Steinmann das Spiel mit fünf Toren zum 15:16 drehte (40.) und auf 18:22 erhöhte (54.). In dieser Phase verletzte sich der geradegenesene Sören Meyer erneut an der Hand und fiel aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.