• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG setzt Aufwärtstrend fort

20.12.2016

Bookholzberg Mit einer überzeugenden Leistung siegten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Spitzenspiel der Landesliga gegen die Eickener Spvg sicher mit 36:32 (18:13) und setzten damit ihren Auswärtstrend im letzten Spiel des Jahres fort.

Es war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. So kam das Team von Co-Trainer Andreas Müller, der Sven Engelmann zunächst auf der Bank vertrat, sehr gut aus den Startlöchern, obwohl mit den Verletzten Alexander Depperschmidt und Marcel Janorschke sowie dem privat verhinderten Jan-Niklas Ordemann gleich drei wichtige Spieler fehlten. Nur in den ersten Minuten konnten die Gäste noch bis zum 3:3 gegenhalten. Dann bekam die bissige und schnelle Deckung mit einem überzeugenden Keeper Arne Klostermann als Rückhalt den starken gegnerischen Angriff um die Gebrüder Brack immer besser in den Griff. Der HSG-Angriff spielte die Kombinationen immer wieder auf den Punkt und kam so zu einigen tollen Toren, die schließlich zu einer beruhigenden 10:4-Führung ausgebaut wurden. HSG-Angreifer Julian Stolz warf einige sehenswerte Treffer. Die HSG setzte sich sicher auf 16:9 ab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte knüpfte Keeper Jan-Bernd Döhle nahtlos an die Leistung seines Vorgängers an, und auch jeder eingewechselte Akteur fand sofort ins Spiel, so dass es auch weiterhin keine Schwächen im HSG-Spiel gab. Bis zum 27:22 Mitte der zweiten Hälfte kam der Gegner nicht näher. Kleine Unkonzentriertheiten in der HSG-Deckung nutzte Eicken dann aber aus und kam auf 25:28 heran, doch hatten sich die Gastgeber schnell wieder gefangen. Eicken blieb bis zum Schluss immer torgefährlich, obwohl sich die Hausherren mit drei tollen Toren in Folge durch Kristen Krüger und Marcel Donner sowie einem Strafwurf von Stefan Buß schon auf 35:27 (57.) abgesetzt hatte.

Die HSG ließ die Zügel schleifen, so dass die Gäste mit vier Toren in Folge auf 31:35 heran kamen, ehe Kevin Pintscher mit dem letzten Treffer alles klar machte. Nach Spielende strahlte Müller: „Wir haben unser Soll erfüllt, in den letzten Spielen des Jahres nicht mehr zu verlieren. Wir haben verdient gewonnen, obwohl uns der Gegner alles abverlangte. Mit einer starken und mannschaftlich geschlossenen Leistung konnten wir gut dagegen halten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.