• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Weser-Ems-Liga: HSG wirft ersten Saisonsieg                    heraus

20.10.2015

Landkreis In der Weser-Ems-Liga gelang den Handballern der HSG Harpstedt/Wildeshausen der ersehnte erste Saisonsieg.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III - HSG Harpstedt/Wildeshausen 18:21 (9:11). Des einen Freud, des anderen Leid: Während die Gäste durch ihren ersten Saisonsieg etwas aufatmen können, rutschen die Gastgeber auf den vorletzten Platz ab. Das Landkreis-Duell war ein Spiel der vergebenen Chancen, denn beide Mannschaften scheiterten selbst mit den besten Möglichkeiten jeweils am gegnerischen Keeper. Überragend dabei war Gäste-Torwart Maik Bitter, der mit tollen Reflexen und insgesamt 25 Paraden sein Team zum Sieg führte.

Zu Beginn der Begegnung zeigten sich auch die Hausherren in der Deckung sehr sicher und hatten in Keeper Stefan Radtke ebenfalls den entsprechenden Rückhalt. Doch im Angriff spielten die Bookholzberger viel zu unkonzentriert. Diese Ballgewinne nahmen die Gäste dankend an, und mit drei Kontertoren in Folge durch Philipp Gröper (2) und Michael Kunsch setzte sich das Team von Trainer Peter Büssing bereits nach wenigen Minuten mit 4:1 ab. Bis zur Halbzeitpause entwickelte sich anschließend ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel drückte die Büssing-Truppe dann richtig aufs Tempo und schien nach dem 17:12 (40.) durch Matthias Schimmel scheinbar schon eine Vorentscheidung erzielt zu haben. Doch in der Folge ließen die Gäste erneut beste Chancen aus und bauten damit das Team von Gerold Steinmann wieder auf. Bis auf 16:17 kamen die Gastgeber heran, doch rechtzeitig fanden die Gäste wieder in die Spur und setzten sich auf 21:17 (58.) ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TvdH Oldenburg II - TSG Hatten-Sandkrug II 25:24 (12:13). Für die TSG war es die zweite Niederlage in Folge. Oldenburg präsentierte sich zwar über weite Strecken als starker Gegner, doch hatten sich die Gäste diese Niederlage selbst zuzuschreiben, denn gerade in der Schlussphase ließen sie einige hochkarätige Chancen liegen.

Schon in der ersten Halbzeit lief die TSG 20 Minuten lang einem Rückstand hinterher, ehe sie mit den Treffern von Lars Osterloh, Malte Kubitzki und Björn Hahn das Spiel drehte. Die beste Phase für die Gäste startete dann gleich nach dem Seitenwechsel, denn aus einer starken Deckung startete Sandkrug mit den Ballgewinnen immer wieder zum Tempospiel und kam so bis zum 19:15 (40.) zu einigen einfachen Toren.

Doch erneut gab es einen Bruch im Spiel der Gäste, die fast neun Minuten ohne einen weiteren Treffer blieben. Die Oldenburger fighteten sich ins Spiel zurück, holten Tor um Tor auf und hatten die Partie bei einer 21:20-Führung zehn Minuten vor dem Ende erneut gedreht. Bis zum 23:23 stand das Spiel auf des Messers Schneide, doch zwei Ballverluste der TSG nutzten die Hausherren in den verbleibenden zwei Minuten zu Kontertoren.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II - HSG Blexen 23:25 (14:12). Durch die erste Saisonniederlage fiel das Team von Trainer Andreas Müller auf den dritten Rang zurück. Ein Grund für die Heimpleite war die hohe Zahl der Ballverluste, denn neben 29 Fehlwürfen gab es auch noch 13 technische Fehler, die von den schnellen Gästen einige Male zu einfachen Kontertoren genutzt wurden. Auch die Deckung stand nicht sehr sicher. Besonders durch fehlende Absprachen kam der rechte Rückraum der Wesermärschler wiederholt zu einfachen Toren. Erst langsam kamen die Hausherren in Schwung und schienen bei einer 7:5-Führung das Spiel in den Griff zu bekommen.

Nach dem Seitenwechsel gelang direkt das 15:12, doch anschließend gab es einen Bruch im Spiel (15:15). Der weitere Spielverlauf wurde zu einem offenen Schlagabtausch, in dem die heimische HSG jeweils einen Treffer vorlegte, die Gäste jedoch im Gegenzug fast immer sofort nachlegten. Als dann Marcel Behrens und Kevin Wehnert fünf Minuten vor dem Ende auf 22:20 für die Bookholzberger erhöhten, schienen die Hausherren auf der Siegerstraße zu sein. Doch mit einem fulminanten Endspurt bogen die Gäste die Partie noch einmal um.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.