• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ägypter Nummer eins beim TV Hude

27.05.2019

Hude Mit dem ägyptischen Tischtennisspieler Aly Waala El-Din hat der TV Hude für die nächste Verbandsliga-Saison ein echtes Ass aus dem Hut gezaubert. Der Ägypter ist in der regionalen Szene alles andere als ein unbeschriebenes Blatt, denn immerhin war er noch vor zwei Jahren für den MTV Jever in der dritten Bundesliga aktiv. Beim TVH wird Waala El-Din im international edel besetzten Spitzenpaarkreuz zwar die neue Nummer eins vor dem irischen Linkshänder Ryan Farrell sein, aber wirklich viele Einsätze sind für den hochkarätigen Neuzugang nicht geplant.

„Aktuell ist Aly in Ägypten. Deswegen müssen auch zwei Dinge zusammen kommen, damit er für uns spielt: Bei uns muss jemand fehlen, der ersetzt werden muss. Und gleichzeitig muss Aly gerade in Deutschland sein“, erklärt Hudes Kapitän Felix Lingenau, der einen Einsatz des ehemaligen arabischen Meisters im Ligabetrieb nur in ganz weiter Ferne sieht: „Im Idealfall spielt er gar nicht, weil bei uns niemand fehlt. Aber mit ihm haben wir eine Option mehr, auf die man im Fall der Fälle eventuell zurückgreifen kann.“

Dass die Huder solch einen Ausnahmekönner in ihrer Formation haben, ist dem ebenfalls für den Turnverein spielenden Gerrit Meyer zu verdanken, der mit Aly Waada El-Din gelegentlich beruflich bedingt Kontakt hat. Nach einer zweijährigen Auszeit liegt sein aktueller TTR-Wert immer noch auf hohem Niveau bei 2127. Da die Künste des „Paradiesvogels“ eher selten im Klosterort zu sehen sein werden, ist der zweite starke Neuzugang aus Huder Sicht deutlich interessanter: Uwe Schmitt vom Hessenliga-Meister TTV Topspin Lorsch schließt sich dem TV Hude an. Auch dieser Spieler landete eher zufällig beim TVH, denn der ehemalige Huder Pierre Barghorn machte seinen Ex-Verein auf den in Berne und damit sogar vor den Toren Hudes lebenden Schmitt aufmerksam.

„Uwe arbeitet unter der Woche in Bonn und kann durch den Wechsel am Wochenende mehr Zeit mit der Familie verbringen“, sagt Lingenau. Schmitt (TTR-Wert: 1940) spielte in Lorsch an Position fünf und kam auf eine 13:2-Einzelbilanz. Auch in Hude ist der frühere Jugend-Nationalspieler für das untere Paarkreuz vorgesehen.

Auch der Unterbau wird aufgewertet: Mathis Zurhake vom Bezirksligisten SV Höltinghausen, Uldis Lasmanis (SG Aufbau Chemnitz), Frank Stuke und Andreas Wienholz (beide TTG Lemwerder-Warfleth) sowie der zuletzt ver­einslose Henning Wigger komplettieren beim TV Hude die Riege an Neuzugängen. Nicht mehr für den Turnverein am Start sind Klaus und Florian Krabbe. Das Vater-Sohn-Gespann wird wohl eine Tischtennispause einlegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.