• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: 5:1 – Hude findet wieder in die Spur

25.03.2019

Hude Es war zunächst ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende setzte sich Fußball-Bezirksligist FC Hude gegen den Tabellenletzten SV Eintracht Wiefelstede am Sonntag souverän mit 5:1 (2:0) durch.

Bereits in der vergangenen Woche nach der 1:5-Pleite bei GVO Oldenburg hatte FC-Trainer Lars Möhlenbrock eine klare Vorgabe für das Spiel gegen Wiefelstede ausgegeben: Ein Heimsieg sollte es sein – und der wurde es auch. Alexander Schmidt brachte sein Team bereits früh auf Kurs und netzte den schlecht verteidigten Ball, den ihm Jannis Rother quasi direkt vor die Füße legte, eiskalt zum 1:0 ein (7.). Die Gäste fanden keine Mittel, um mit den Hudern im ersten Durchgang Schritt halten zu können. Doch die Platzherren verpassten es vorerst, die Führung noch weiter auszubauen. Mit dem Pfiff zum Pausentee war es Andy Brinkmann, der das Spielgerät nach einem von Jannik Meyer getretenen Eckstoß aus dem Strafraum-Getümmel heraus in das Tor zum verdienten 2:0 versenkte.

„Im Grunde können wir froh sein, dass wir in der ersten Halbzeit nur zwei Treffer kassiert haben – die haben wir komplett verpennt“, fand SVE-Trainer Mario Anderer klare Worte für die Leistung seiner Schützlinge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber Schwierigkeiten, den Rhythmus aus den ersten 45 Minuten beizubehalten und agierten unsortiert. So war es wenig verwunderlich, dass aus einem schlechten Abwehrverhalten der Huder heraus der 1:2-Anschlusstreffer durch Timon Sylvester fiel (58.). Der zunächst verteidigte Ball landete nach einer missglückten Fußabwehr von FC-Schlussmann Timo Hertlein vor den Füßen des Wiefelsteders, der aus kurzer Distanz halbhoch einnetzte. Die kurze chaotische Phase bekamen die Huder jedoch relativ schnell wieder in den Griff, so dass der zu diesem Zeitpunkt durchaus mögliche Ausgleich nicht fiel.

Vor allem mit Standardsituationen brachte sich der FC Hude wieder in die Spur. Mit dem 3:1 durch einen Kopfball von Ninos Yousef nach einem vorherigen Eckball, den Leon Wiebezieck verlängerte und ihm mustergültig auflegte, zogen die Huder den Gästen den Zahn (70). Nur einen Augenblick später war es der nach einer abgesessenen Rotsperre wieder spielberechtigte Mohamed Alawie, der nach einem Eckball von Yannik Osterloh per Kopf das 4:1 markierte und damit die Zeichen endgültig auf Sieg stellte. Das 5:1 durch Nico Faulhaber neun Minuten vor dem Ende war eine Kopie des vorherigen Treffers und auch gleichzeitig das Endergebnis.

„Mit dem Spiel bin ich wirklich zufrieden“, lobte Lars Möhlenbrock die Leistung seiner Elf. „Das Zweikampfverhalten und vor allem die Laufbereitschaft meiner Jungs waren deutlich verbessert. Allein an den Krämpfen von Nils Grimmig kurz vor Ende der Partie kann man erkennen, was die Spieler heute abgerissen haben. Darauf lässt sich aufbauen“, so der FC-Trainer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.