• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufsteiger verbucht glanzlosen Heimsieg

10.09.2018

Hude Der FC Hude befindet sich in der Fußball-Bezirksliga weiter in der Spur und setzte sich am Sonntag in einer mit spielerischer Magerkost gespickten Partie gegen den FC Rastede mit 2:1 (1:0) durch.

„Am Ende fragt keiner mehr, auf welche Art und Weise der Sieg zustande kam“, freute sich Hudes Coach Lars Möhlenbrock über die drei Punkte und die bisherige Gesamtausbeute von zehn Zählern aus sechs Spielen und ergänzte: „Aus einem ordentlichen Saisonstart ist nun ein guter geworden.“

Die Elf der Gastgeber begann schwungvoller und wollte eine Woche nach dem 2:0-Auswärtssieg in Wiefelstede nachlegen. Mohamed Alawie nutzte nach einer Viertelstunde die inkonsequente Verteidigung der Gäste, spitzelte Rastedes Fadi Hassouni den Ball vom Fuß und legte diesen dann quer, wo Jannick Meyer im Hintergrund schaltete und das Spielgerät flach links ins Gehäuse zum 1:0 schob. Wer nun allerdings erwartete, dass Hude Oberwasser bekommen würde, sah sich getäuscht. Es waren die Gäste, die den Rückstand als Weckruf verstanden und fortan besser ins Spiel kamen. „Wir haben erst ein paar Minuten gebraucht, um in die Partie zu finden“, analysierte Rastedes Trainer Sven de Groot. „Wir mussten mal wieder einem Rückstand hinterherlaufen, das hat ja schon fast Tradition bei uns, und wenn wir unsere eigenen Möglichkeiten nicht nutzen, wird es natürlich schwer.“

Tatsächlich hatten Malte Schwerdtfeger im direkten Duell mit FCH-Keeper Christopher Schnake (22.) sowie Stephan Reinken (41.) Chancen zum Ausgleich, doch es blieb zur Pause bei der knappen 1:0-Führung für Hude. Kurz nach dem Wechsel mussten die Gastgeber einen Schreckmoment überstehen, denn Baris Sarikaya prallte mit seinem Kopf gegen die Schulter seines Mannschaftskameraden Schnake, blieb benommen liegen und musste ausgewechselt werden (48.).

Hude schien nun den Faden ein wenig verloren zu haben, doch Rastede gelang es nicht, sich mit spielerischen Mitteln einen Vorteil gegen robust und cleverer agierende Gastgeber zu verschaffen. Und so war es Alawie, der diesen Umstand nutzte und einen Konter zum 2:0 durch die Beine von Rastedes Schlussmann Max Braun vollendete (75.). „Endlich haben wir aus dem Spiel heraus mal Tore gemacht, dafür fehlte uns bei den Standards der Feinschliff“, so Möhlenbrock.

Zwar verkürzte Tobias Büsing durch einen verwandelten Foulelfmeter noch zum 1:2 (81.), nachdem Dennis Lange seinen Gegner Stephan Reinken im Strafraum zu Fall gebracht hatte, doch das war es dann auch. Am Ende verbuchte der Aufsteiger so einen knappen, aber letztendlich verdienten Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.