• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude verliert Punkt in der Schlussphase

01.11.2019

Hude Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, meinte Hudes Trainer Lars Möhlenbrock nach der Partie beim SV Ofenerdiek am Donnerstag. Doch ein Fehler in der Schlussphase kostete den Punkt, so dass die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude doch noch mit 1:2 (1:0) verloren. Damit ist der Vorsprung auf die Abstiegsplätze wieder dahingeschmolzen.

Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Oldenburg erwischten die Gäste einen guten Start und dominierten die Partie. Folgerichtig sorgte Ole Schöneboom nach gut einer halben Stunde auch für die Gästeführung (35.). Der Ball fiel zunächst dem für den verletzten Maik Spohler eingewechselten Marko Schrank vor die Füße, doch er scheiterte noch an SV-Keeper Gunnar Wellhausen. Den Abpraller nutzte dann aber Schöneboom. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns deutlich schwerer getan, auch weil der Platz immer schlechter wurde. Es war kaum ein Kurzpassspiel möglich, das Spiel war von Zweikämpfen geprägt“, meinte Möhlenbrock.

Während die Huder im zweiten Durchgang kaum noch eine zwingende Chance herausspielen konnten, bekamen die Gastgeber nach dem Ausgleich durch Sedat Yanc (48.) Aufwind. Doch auch sie konnten nicht wirklich Gefahr auf den Huder Kasten ausüben. So fiel die Entscheidung in der Schlussphase: Torben Hellemanns Schuss wurde von seinem Gegenspieler Jannis Baarts abgeblockt, dieser kam an den Ball und setzte sich im Laufduell über 60 Meter knapp gegen den Huder Innenverteidiger durch. „Torben konnte den Ball nicht mehr weggrätschen“, meinte Möhlenbrock. Im Eins-gegen-Eins hatte Baarts auch gegen FC-Keeper Marvin Müller das Glück auf seiner Seite und schob den Ball zur Führung für Ofenerdiek ein.

„Am Ende war es ein glücklicher Sieg. Über ein Unentschieden hätte sich auch niemand von Ofenerdiek beschwert“, bemerkte ein enttäuschter Huder Trainer. Viel Zeit zum Grübeln bleibt aber nicht, bereits am Sonntag (15 Uhr) steht die nächste schwere Auswärtspartie beim Heidmühler FC an.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.