• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Hude/Falkenburg eröffnet Saison mit Topspiel

03.09.2016

Ganderkesee /Hude Das Projekt Wiederaufstieg beginnt an diesem Sonntagnachmittag: Mit einem Heimspiel gegen den VfL Stade starten die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg in die neue Saison in der Oberliga Nordsee. Beide Mannschaften gelten als Topfavoriten auf die Meisterschaft. Anwurf in der neuen Sporthalle Am Steinacker in Ganderkesee ist um 16.30 Uhr.

„Stade wird sehr wahrscheinlich die Mannschaft werden, die sich mit uns um Platz eins streitet“, glaubt HSG-Trainer Dean Schmidt. Von daher hat das Auftaktspiel natürlich gleich eine enorme Bedeutung für beide Teams.

Allerdings hat bei der HSG kurz vor Beginn der Saison das Verletzungspech wieder zugeschlagen (NWZ berichtete). So werden Katharina Stuffel (Nasenbeinfraktur), Lisa Busse (Bänderdehnung im Knie) und Svenja Stapoisky (ebenfalls Knieverletzung) ausfallen. Fragezeichen stehen hinter Kerstin Janßen, Kristin Schulze und Jennifer Frank.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch der Gegner ist mit seiner Vorbereitung nicht ganz zufrieden, lediglich in einem Testspiel konnte Stade in Bestbesetzung antreten. Es „Das ist im Hinblick auf das Top-Spiel gegen Hude/Falkenburg sicher nicht optimal, aber damit müssen wir nun leben“, erklärte VfL-Trainerin Trula Diminidis. Sie rechnet damit, dass ihre Mannschaft die gesamte Hinrunde brauchen wird, um sich gut einzuspielen. Somit geht sie davon aus, dass die Gastgeberinnen zumindest in puncto Abstimmung der Stader Sieben überlegen sein werden. Ihre eigene Mannschaft sieht sie dafür in der Breite besser aufgestellt. Diminidis prophezeit: „Es gewinnt die Mannschaft, die an dem Tag bereit ist, viel zu investieren.“ Diese Aussage dürfte Hude/Falkenburg Mut machen, denn trotz aller Personalsorgen, die bereits in der vergangenen Saison herrschten, hat es an Einsatzbereitschaft noch nie gefehlt.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.