• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Auch Platzsperre kann Kreisligameister nicht stoppen

06.07.2018

Hude Die Sonne lacht über dem Huder Waldstadion - doch ganz so strahlend wie das derzeitige sommerliche Wetter verläuft der Trainingsauftakt bei den Bezirksliga-Kickern des FC Hude nicht. Ausgerechnet eine defekte Wasserpumpe erschwert das Trainieren, denn dadurch stehen gleich beide Trainingsplätze am Stadion nicht zur Verfügung. Die Vorfreude auf die kommende Serie in der höheren Spielklasse kann der Ausfall der Wasserzufuhr allerdings nicht trüben.

„Wir müssen jetzt ein wenig improvisieren, das lässt sich aber alles regeln“, erklärt FCH-Coach Lars Möhlenbrock. Seine Schützlinge schickte er in der vergangenen Woche zunächst auf drei Laufrunden, um die Basis für die Übungseinheiten zu legen. Mit zwei Läufen über acht Kilometer und einem über zehn Kilometer konnte der Trainer einen ersten Einblick in den Fitnesszustand des Kaders bekommen. Die erste Einheit mit lockeren Ballübungen fand auf engem Raum abseits des Hauptplatzes am Waldstadion statt.

Der Liga-Neuling, der nach nur einjähriger Abstinenz und als souveräner Kreisligameister den Weg in die Bezirksliga zurückgefunden hat, greift mit einem 24-köpfigen Kader an. Neben den sechs externen Neuzugängen Marko und Jannik Schrank (TSV Ganderkesee), Andy Brinkmann (SF Wüsting), Dennis Lange (TuS Vielstedt), Nico Faulhaber (TuS Heidkrug) und Timo Hertlein (BTS Neustadt) komplettieren die eigenen A-Jugendlichen Marvin Müller und Sirus Timouri das Team. Zudem wurde der Trainerstab mit Ralf Buß (zuletzt Coach der A-Jugend) erweitert.

Beim Aufgalopp herrschte am Dienstagabend trotz der Platzsperre eine entspannte Atmosphäre. Bis auf einige Urlauber konnte Möhlenbrock schon auf 20 Spieler zurückgreifen. „Körperlich werden wir erstmal die Grundlagen legen, um das nötige Level zu erreichen. In spielerischer Hinsicht werden wir möglicherweise noch eine zweite taktische Variante einstudieren. Die Testspiele sind dafür sehr wichtig, auch für das Ballgefühl“, so der Übungsleiter.

Bereits an diesem Samstag steht für die Huder beim DFB-Pokal-Pokalteilnehmer BSC Hastedt (15 Uhr) aus der Bremen-Liga die erste Bewährungsprobe auf dem Programm. Weitere Testspiele finden beim SSV Jeddeloh II (Mittwoch, 11. Juli, 20 Uhr), TV Stuhr (Sonntag, 22. Juli, 14 Uhr) sowie zu Hause gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst (Dienstag, 24. Juli, 19.30 Uhr) statt.

Der FC Hude geht nach dem Meisterjahr mit breiter Brust in die Bezirksligasaison und hofft, dem Abstiegsgespenst, im Gegensatz zum Vorjahr, zu entkommen. „Ich schätze den Kader insgesamt stärker ein als in der vergangenen Saison, vor allem in der Breite sind wir besser aufgestellt“, ist sich Möhlenbrock sicher. Ein ähnlich dramatischer Abstieg wie 2017, als die Huder die Bezirksliga mit 39 Punkten und einer für sie unglücklichen Entscheidung am grünen Tisch verlassen mussten, soll dieses Mal verhindert werden. „Die Jungs haben sich einen einstelligen Tabellenplatz vorgenommen. Das ist ein gutes und realistisches Ziel.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.