• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Perfekter Einstand für Kevin Kari beim 3:0

09.03.2020

Hude „Das hat Spaß gemacht, besser hätte es nicht laufen können!“ Kevin Kari freute sich über beide Ohren und ließ seiner Euphorie nach dem gewonnenen Spiel freien Lauf. Der ehemalige Fußballer des VfL Wildeshausen feierte beim FC Hude am Sonntagnachmittag einen perfekten Einstand: Er traf beim 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Baris Delmenhorst zwei Mal. Zum Rückrundenauftakt in der Fußball-Bezirksliga verbuchte der FCH drei wichtige Zähler gegen den Abstieg.

„Wir haben taktisch sehr diszipliniert gespielt. Glücklicherweise haben wir in ganz wichtigen Momenten die Tore erzielt“, sagte FCH-Coach Lars Möhlenbrock. Für seine Elf lief es gegen die optisch vor allem nach der Pause überlegenen Gäste aus Delmenhorst vom Ergebnis her perfekt.

Zwei Geniestreiche des wieselflinken Neuzugangs brachten die Gastgeber im ersten Durchgang auf die Siegerstraße. Kari wurde sowohl beim 1:0 als auch beim 2:0 mit einem optimalen Pass von Ingmar Peters in Szene gesetzt. Kari schnappte sich bei seinem ersten Treffer im Strafraum den Ball und schob ihn an Baris-Torhüter Orhan-Can Karakaya vorbei ins Netz (23.). Kurz vor der Pause wurde der torgefährliche Angreifer an der Mittellinie von Brinkmann auf die Reise geschickt. Den Konter erledigte Kari im Alleingang und schloss diesen wiederum erfolgreich ab – Doppelpack zum 2:0 (43.).

Dem SV Baris war anzumerken, dass in der Offensive noch etwas Sand im Getriebe ist. Der Ball lief zwar gut durch die eigenen Reihen. Hude agierte aber geschickt und ließ nur vereinzelt große Chancen zu. Die beste Gelegenheit für die Delmestädter vergab Mert Caki bei einem direkten Freistoß, als er die Querlatte traf (87.). Gleiches war auf der anderen Seite zuvor FCH-Kapitän Cüneyt Yildiz widerfahren, der nach einer guten Stunde schon das vorentscheidende 3:0 auf dem Fuß hatte (66.). In der Nachspielzeit machte dann aber Nils Sandau endgültig den Sack zu. „Bis zum Strafraum haben wir ganz gut gespielt. Dort fehlten uns allerdings die Torabschlüsse, um den Huder Keeper unter Druck zu setzen“, erklärte Gäste-Trainer Baris Caki.

Das Huder Team von Coach Möhlenbrock verbesserte sich dank des eminent wichtigen Dreiers auf den zwölften Platz und tummelt sich vorerst nicht mehr in der Abstiegszone. Matchwinner Kari hat nun Blut geleckt und sehnt sich nach weiteren Siegen: „Es war ein toller Einstand. Jetzt wünsche ich mir auch eine erfolgreiche Rückrunde.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.