• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Intensive Vorbereitungswochen für Kicker in Hude

05.07.2019

Hude Bereits am Dienstag starteten die Bezirksligisten vom FC Hude in die diesjährige Saisonvorbereitung. Trainer Lars Möhlenbrock verspricht vier intensive Wochen, bevor die neue Spielzeit am Sonntag, 28. Juli, um 15 Uhr mit einem Heimspiel eröffnet wird: Im Pokal geht es gegen den SV Baris Delmenhorst.

An der Pokalbilanz möchte Möhlenbrock gerne schrauben, betont aber: „Der Pokal ist schönes Beiwerk, für mich ist die Liga allerdings zehn mal wichtiger. Schließlich treten wir nicht im Landespokal an, der eine Teilnahme am DFB-Pokal ermöglichen könnte.“

In der Vorbereitung will der Trainer überwiegend an der Fitness seines Teams arbeiten. „Das Spielerische holen wir uns primär in den Testspielen.“ Die Testspielgegner sind dabei sehr bewusst ausgewählt, wie Möhlenbrock darlegt: „Mit den Auswärtstests beim SSV Jeddeloh II (Freitag, 19. Juli, 19:30 Uhr) und bei BW Bümmerstede (Samstag, 20. Juli, 14:00 Uhr) treffen wir auf Gegner, die uns auf Augenhöhe begegnen. Die restlichen Testspiele sind gegen unterklassige Gegner.“

Genau diese Spiele sind es, von denen sich Möhlenbrock viel verspricht. So sieht er sein Team in der Defensive sehr gut aufgestellt, die Offensive hat er als Schwachstelle ausgemacht. Dementsprechend mache es Sinn, gegen Teams zu spielen, die der Huder Elf im letzten Drittel Raum geben, erläutert der Trainer.

Die Huder gehen somit nicht nur bei der Wahl der Vorbereitungsgegner neue Wege. Möhlenbrock setzt auch beim Training Akzente. „Wir versuchen aber auch regelmäßig etwas Neues einzubauen – in vielen Teams wird der Cooper-Test gemacht, wir machen jetzt den Hoff-Test um den Fitnessstand unserer Spieler zu überprüfen“, verrät er. Im Gegensatz zum Cooper-Test handelt es sich dabei um einen Lauftest, der mit dem Ball am Fuß durchgeführt wird.

Ziele für die neue Saison werden in Hude nicht vom Verein vorgegeben. „Das offizielle Ziel setzen wir uns als Mannschaft im Lauf der Vorbereitung selbst“, so der Trainer. „Der Kader ist durch die Neuzugänge sowohl spielerisch stärker, als auch vom Kopf her“, betont Möhlenbrock, da der Kader sich immer mehr aneinander und an das Spielsystem gewöhnen würde. „Wenn es richtig gut läuft, können wir oben angreifen.“ Voraussetzung hierfür sei, dass eventuelle Ausfälle gut zu kompensieren sind.

Mit sechs Neuzugängen sieht Möhlenbrock den Kader gut aufgestellt. „Ich freue mich über alle Neuen. Wir hatten den Kader in den letzten Jahren breiter gemacht, jetzt haben wir nur Leute geholt, die uns besser machen.“ Darunter sind vier Spieler aus der eigenen A-Jugend und der zweiten Mannschaft. Während Patrick Zabrodsky als Routinier mit viel Ruhe am Ball von den SF Wüsting-Altmoorhausen komme, habe man mit Dominik Brum aus der zweiten Mannschaft der Huder einen temporeichen Außenspieler geholt, der das Spiel variabler machen soll.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.