• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sportregion: Dank „Finanzspritze“ wieder richtigen Wind unter den Flügeln

10.11.2020

Hude /Ganderkesee Gute Nachrichten in schwierigen Zeiten: Silvio Kenneckes Freude war groß, als er erfuhr, dass der Luftsportverein (LSV) Hude eine Zahlung aus dem Corona-Bundesprogramm erhält. Kennecke, der Kassenwart des Vereins, erläuterte, dass der LSV Hude aufgrund von ausgefallenen Flügen ein großes Loch in seiner Haushaltskasse zu verbuchen hatte. Zudem wurde im vergangenen Jahr ein neues Schulungsflugzeug angeschafft, ein Pipistrel Taurus, für das noch Darlehensraten abzuzahlen sind.

Die Sportreferentin der Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land, Inga Marbach, hatte Vereine, die bei Umfrage des Landessportbundes (LSB) ein großes Defizit angegeben hatten, extra noch einmal ermuntert, diese Fördertöpfe zu nutzen. Kennecke hat dieses Angebot erfolgreich aufgegriffen und den Antrag gestellt: „Meiner Meinung nach sollte jeder Verein versuchen, diese Hilfen in Anspruch zu nehmen. Der Antrag ist relativ überschaubar und sollte für jeden Vorstand verständlich sein. Nach Absenden wird der Antrag recht schnell bearbeitet und genehmigt”, sagt er. Insofern ist die Freude auf beiden Seiten groß, dass der Zuschuss für den Luftsportverein geklappt hat. „Ich freue mich besonders für die Schulungs- und Jugendarbeit, die so gesichert werden kann“, ergänzt Inga Marbach.

Laut Richtlinie ist für die Antragsstellung eine Voraussetzung, dass die „Liquiditätsengpässe die Existenz des beantragenden Vereins bedrohen“. Sportreferentin Marbach erläutert, dass sich viele Vereine von dieser Formulierung abschrecken lassen, aber jedes Defizit könne die Existenz eines Sportvereins bedrohen, da Vereine ja keine Rücklagen aufbauen dürfen. „Vor allem in diesen Corona-Zeiten möchten wir anderen Vereinen Mut machen, dass sie jede erdenkliche Unterstützung annehmen“, sagt Jörg Skatulla, Vorsitzender des Kreissportbundes Oldenburg-Land.

Bisher sei lediglich ein Bruchteil der zur Verfügung stehenden Landesmittel von niedersächsischen Sportvereinen abgerufen worden. Vereine, die besonders unter den Corona-Schließungen zu leiden haben, können bis zum 15. November den Sonderantrag auf Unterstützung stellen.


Mehr Infos im Internet unter   www.kreissportbund-ol-land.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.