• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Torfrau Rump verlässt Hude

06.01.2018

Hude Auswärts lief es für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg bisher nicht wirklich rund – in der ersten Saisonhälfte gelang kein einziger Sieg in fremder Halle. Zum Auftakt nach der Winterpause muss das Team am Sonntag, 7. Januar (17 Uhr), beim Tabellenschlusslicht Elsflether TB ran. Ein Sieg ist Pflicht, sagt Trainer Timo Stein. „Wir wollen endlich auch auswärts gewinnen. Gerade mit Blick auf die nächsten, schwereren Gegner, müssen gegen Elsfleth schon zwei Punkte her.“

Für die Huder Mannschaft, die auf Tabellenplatz vier überwintert hat, ist das erste Spiel im neuen Jahr auch das erste ohne Torfrau Mareen Rump. „Sie hat uns in der Winterpause verlassen. Aus privaten Gründen ist sie nach Jever umgezogen und wird nicht weiter Handball spielen“, bedauert Stein. Den Kasten sauber halten soll nun Karen Tapkenhinrichs – und auch Mareike Düßmann könne aushelfen. „In der Winterpause eine neue Torfrau zu finden ist quasi unmöglich“, so der Trainer.

Nach zwei freien Wochen ist die Mannschaft am 2. Januar wieder zum Training zusammen gekommen. „Die Spielerinnen haben sich alle individuell fit gehalten und wir haben eine Woche lang gut trainiert“, gibt sich Stein zuversichtlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verzichten muss er im Spiel gegen Elsfleth auf Mareike Zetzmann, die aus privaten Gründen nicht zur Verfügung steht, und auf Svenja Stapoisky. Sie fällt mit einem Knorpelschaden wohl länger aus. „Das ist natürlich bitter, da unser Kader ohnehin schon so klein ist. Daher bin ich froh, dass Kristin Schulze nach einer längeren sportlichen Pause wieder dabei ist“, so Stein. Die Rückraumspielerin ist in der vergangenen Saison bereits für die HSG aufgelaufen und nun wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.

Für die zweite Saisonhälfte hofft der Trainer allen voran, dass seine Spielerinnen verletzungsfrei bleiben. „Dann können wir hoffentlich weiter oben mitspielen.“ Auch müsse man auswärts endlich anders auftreten. Dass die Mannschaft das kann, will sie direkt an diesem Sonntag in der Wesermarsch beweisen.

Für das Spiel beim bisher punktlosen Elsflether TB gibt Trainer Stein eine klare Richtung vor: „Wir wollen mit viel Tempo spielen und von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen.“

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2711
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.