• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Harpstedt und Hude ziehen ins Finale ein

04.06.2019

Hude /Harpstedt Während die Fußballsaison der Senioren auf Kreisebene am Wochenende abgeschlossen wurde, steht für die Oldies Ü 40 noch eine wichtige Entscheidung aus. An diesem Freitag, 7. Juni, stehen sich der Harpstedter TB und der FC Hude im Finale um die Meisterschaft gegenüber. Das Spiel wird um 19.30 Uhr auf dem Platz des Delmenhorster BV (Schanzenstraße) angepfiffen.

1. Halbfinale: Harpstedter TB - TuS Heidkrug 6:0 (2:0). So deutlich, wie das Ergebnis aussah, war das Spiel beileibe nicht. „Erst nach hinten raus wurde es eine klare Sache. Zu Beginn hatten wir Glück, dass Heidkrug aus seinen vielen Chancen keine Tore gemacht hat“, gab HTB-Stürmer Christian Goritz zu. Die Gäste gaben in der Anfangsphase mächtig Gas, scheiterten aber immer wieder im Abschluss. „Irgendwie wollten sie den Ball ins Tor tragen statt konsequent den Abschluss zu suchen“, berichtete Goritz. Besser machten es seine Harpstedter, die innerhalb von drei Minuten eine 2:0-Führung herausschossen: Erst traf Goritz aus spitzem Winkel fast von der Grundlinie (15. Minute), dann erhöhte Thomas Schwellenthin (18.). Glück hatte der HTB noch einmal vor der Pause, als Heidkrugs Angreifer Ralf Faulhaber nur den Pfosten anvisierte. „Wenn wir uns da den Anschlusstreffer gefangen hätten, wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen“, mutmaßte Goritz. Doch so bekam die Heimmannschaft die Partie nach der Pause immer besser in den Griff. Tim Neelen nach einem schön herausgespielten Angriff über drei Stationen (38.), Goritz per Doppelpack (39./41.) sowie Andre Weiland (62.) bauten die HTB-Führung weiter aus.

2. Halbfinale: FC Hude - TV Jahn Delmenhorst II 5:3 n.E. (3:3/1:2). Richtig kalt erwischt wurden die Huder zu Beginn des Spiels. „Da war bei einigen von uns wohl noch die Nachwirkung von Vatertag zu spüren“, schmunzelte FC-Stürmer Michael Juretzka. Hellwach präsentierten sich derweil die Delmenhorster, die durch Tore von Guido Lilie (9.) und Veli Azgin (13.) eine 2:0-Führung vorlegten. Nur langsam kamen die Huder ins Spiel, nutzten ihre Möglichkeiten zunächst aber noch nicht. Erst ein schmeichelhafter Handelfmeter, den Juretzka sicher verwandelte, brachte den FC ins Spiel (30.).

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Huder dann weiter steigern. Nach einer schönen Kombination sorgte Dennis Behnken für den Ausgleich (44.). Wiederum vom Strafstoßpunkt – diesmal allerdings nach Foulspiel – brachte Juretzka den FC mit 3:2 in Führung (51.). Das Spiel war gedreht, aber auch die Stimmung kippte allmählich und es wurde etwas hitziger. Jahn warf alles nach vorne, mehrmals rettete FC-Torhüter Thorsten Kayser. Machtlos war er erst beim Foulelfmeter zum 3:3 (61.) von Savas Izgi. Dafür wurde Kayser im Elfmeterschießen zum Mann des Spiels und parierte zwei Schüsse. Behnken und Juretzka ließen den FC mit ihren Treffern vom Punkt jubeln.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.