• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude fährt sichere Beute ein – 9:1

18.02.2019

Hude /Hundsmühlen Die beiden höchsten Herren-Tischtennisteams aus dem Landkreis erzielten am Wochenende komplett unterschiedliche Resultate. Verbandsligist TV Hude jubelte über ein 9:1 gegen SF Oesede II, dagegen schaute der Hundsmühler TV beim 1:9 im Landesliga-Topspiel gegen die Spvg. Oldendorf in die Röhre.

Verbandsliga: TV Hude - SF Oesede II 9:1. Die Huder haben ihre zweite Position hinter dem Oldenburger TB gefestigt und machten den Pflichtsieg gegen das Schlusslicht im Eiltempo perfekt. Damit bleiben sie in der Rückserie weiterhin ungeschlagen.

Im Mittelpunkt der Partie stand neben dem sportlichen Geschehen die Verabschiedung von Jonas Schrader, der sich für ein Auslandssemester nach Südkorea begibt. Und ausgerechnet Schrader unterliefen im mittleren Paarkreuz gegen den erfahrenen Gunnar Hellmann zu viele Fehler. Er musste sich in vier Sätzen beugen. Der Ausrutscher war angesichts der Überlegenheit in den anderen Duellen alles andere als ein Beinbruch.

Landesliga: Hundsmühler TV - Spvg. Oldendorf 1:9. Die Vorfreude war riesig – nach dem 9:6-Sieg gegen Sande wollte der HTV mehr. Möglicherweise machten sich die Gastgeber zu viel Druck mit zu hohen Erwartungen. „Von Beginn an war Oldendorf voll fokussiert und bissig, während bei uns rein gar nichts zusammen lief und wir einen mehr als gebrauchten Tag erwischten“, erklärte HTV-Spitzenspieler Marek Janssen. Die ernüchternde Folge: Im Duell der beiden Titelaspiranten verbuchte der HTV nur magere sieben Satzgewinne und ging überraschend mit wehenden Fahnen unter.

Oldendorf hatte die Lage von Beginn an im Griff, legte ein schnelles 6:0 vor, ehe Johannes Siepker gegen Hendrik Bietendorf beim 16:14, 11:6 und 11:8 mit einer tollen Leistung der Ehrenpunkt gelang.

Oldendorf (19:5 Punkte) hat nun die besten Karten im Titelrennen. Sande (20:8) und der HTV (18:8) werden voraussichtlich „nur“ die Vizemeisterschaft unter sich ausmachen können. Eine weitere Hiobsbotschaft für Hundsmühlen: Jürgen Jesse wird aufgrund einer Schulterverletzung vermutlich eine längere Pause einlegen müssen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.