• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude III weiter in Abstiegsgefahr

27.01.2016

Hude Einen Punkt für den Klassenerhalt geholt, einen Punkt auf dem Weg ins Tabellenmittelfeld der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd verschenkt: Nach dem 8:8 beim Schlusslicht SV Bawinkel überwog beim TV Hude III die Enttäuschung. Nach dem vierstündigen Kellerkrimi schwebt der TVH mit 7:13 Punkten nach wie vor in akuter Abstiegsgefahr.

Auch mit dem neuen Spitzenspieler Julian Meißner, der aus der zweiten Mannschaft kam, platzte beim Turnverein in der wichtigen Partie nicht der Knoten. Ausgerechnet der neue Hoffnungsträger der Huder blieb bei seiner Premiere blass. Julian Meißner verlor seine beiden Einzel und auch das Schlussdoppel mit seinem Bruder Cedric. Das Auftaktdoppel entschied das Meißner-Duo dagegen für sich.

Doch es gab auch Lichtblicke im Team der Gäste: Giuseppe Castiglione zeigte seinen Gegenübern mit seinem Abwehrspiel im mittleren Paarkreuz die Grenzen auf. Ferner blieb der ebenfalls neu integrierte Andreas Lehmkuhl ohne Einzelniederlage. Gemeinsam sorgten Castiglione und Lehmkuhl mit ihrem Fünfsatzsieg im Doppel für die Huder 2:1-Führung. Diese war nicht von langer Dauer, denn Bawinkel zog später mit 7:5 davon, ehe Ersatzmann Julian Ewert, der für Fabian Reimann einsprang, einen Zwischenspurt des TVH mit einem 3:2 gegen Ulrich Burke krönte. Vor dem abschließenden Doppel führte der Turnverein mit 8:7. Mehr wurde es nicht, denn im letzten Spiel des Abends zogen Julian und Cedric Meißner gegen Patrick Kämper und Jonas Saalfeld beim 8:11, 11:7, 3:11 und 11:13 den Kürzeren.

„Wir hatten uns mehr erhofft, haben aber immerhin das Minimalziel erreicht“, erklärte Castiglione. „Einen Sieg hatten wir einfach nicht verdient, dafür war die Leistung teilweise zu schlecht und der Trainingsaufwand zu gering“, bezog der TVH-Kapitän klar Stellung.

Bis zum 12. Februar legen die Huder eine sportliche Pause ein. Dann gibt sich Spitzenreiter Olympia Laxten im Klosterort die Ehre. Danach folgen mit den Duellen gegen Wissingen und in Ankum die nächsten „Vier-Punkte-Spiele“ für Hude. Castiglione weiß, was zu tun ist: „Für uns gilt es, die nächsten Partien besser vorbereitet anzugehen.“

Weitere Nachrichten:

SV Bawinkel | TV Hude