• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Luftfahrt: Von Kindesbeinen an fasziniert vom Fliegen

22.10.2018

Hude Rund 60 Piloten und Freunde der Fliegerei trafen sich am Freitag zum traditionellen Fliegerabend im Huder Hotel Burgdorf. Begrüßt wurden die Gäste von Dr. Peter Krupp zu der Veranstaltung, auf der jährlich eine Person, die sich um die Sportfliegerei verdient gemacht hat, als „Kavalier der Lüfte“ geehrt wird. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Heiko Gesierich. Ihm wurde der silberne Wanderpreis „Huder Mönch“ überreicht, der von Kunstflieger und Flugzeugbauingenieur Gerd Achgelis (*16. Juli 1908 in Golzwarden, † 18. Mai 1991 in Hude) gestiftet wurde.

In seiner Laudatio erklärte Flugkapitän Norbert Lautner: „Dem diesjährigen Kavalier der Lüfte wurde das Fliegen geradezu in die Wiege gelegt. Sein Vater, selbst ein passionierter Segelflieger, nahm ihn von Kleinkindesbeinen an immer wieder mit zur Großen Höhe, wo er den Segelflug als einen selbstverständlichen Teil des Lebens zu betrachten lernte.“

Schon als Vierjähriger saß Gesierich mit im Flugzeug und konnte es nicht erwarten, endlich selber die Hand an den Steuerknüppel zu bekommen. Schon seit 1978 ist er Mitglied im Deutschen Aero Club (DAeC) Landesverband Niedersachsen. Er fieberte seinem 14. Geburtstag entgegen, damit er endlich mit der Segelflugausbildung beginnen konnte. So erwarb er zum frühestmöglichen Zeitpunkt den Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer und wurde mit 22 Jahren schon Fluglehrer für den Segelflug im Landesverband.

Die Zeit bis zum ersehnten Beginn der Segelflugausbildung füllte er aus als sogenannter „Puffifahrer“ und als Helfer in allen Bereichen des Segelflugbetriebes. Der „Puffifahrer“ schleppt mit einem Fahrzeug Segelflugzeuge am Boden zum oder vom Einsatz, zieht das Windenseil aus und übernimmt Boten- und Fahrdienste jeglicher Art im laufenden Segelflugbetrieb.

Seine Schulung hat Heiko Gesierich auf den Segelflugmodellen Ka8 und Ka6, die er sehr geliebt hat, vollbracht. Er nahm an vielen Wettbewerben teil, unter anderem in Österreich und Spanien. Den Leistungssegelflug hat er mittlerweile für die Arbeit im DAeC Landesverband hintenan gestellt, ist aber im Norden Niedersachsens weiterhin mit dem Reisemotorsegler viel unterwegs. Heiko Gesierich ist auf dem Segelfluggelände groß geworden. Er ist leidenschaftlicher Segelflieger, aber er schmäht nicht die Motorfliegerei und dementsprechend hat er auch die Lizenz für Motorsegler gemacht.

Unermüdlich bringe sich der „Kavalier der Lüfte 2018“ im Rahmen der Verbandsarbeit ein, hieß es. Seit mehr als 18 Jahren ist er der niedersächsische Vertreter im Luftraumausschuss. Seine Kontakte in die DFS (Deutsche Flugsicherung), Niederlassung Bremen, sind sehr gut und belastbar.

Mitglied der Segelflugkommission des LVN ist er gefühlt eine Ewigkeit. Seit 2008 ist der 51-Jährige zusätzlich Vizepräsident des Deutschen Aero Club LVN. Er begleite und unterstütze die Präsidentin des LVN bei manchem schweren Gang in die Gremiensitzungen und habe sich dabei durch seine klare Sprache Gehör verschafft.

Zur Erinnerung an die Ehrung erhielt Gesierich nicht nur die mit seinem Nahmen gravierte Trophäe, sondern aus der Hand des „Kavaliers der Lüfte 2014“ Heinz-Dieter Bonsmann, der noch die legendäre Junkers JU 52 (Tante JU) eigenhändig geflogen hat, eine Junkers-Uhr, Serie Cockpit JU 52, einen schönen Flieger-Chronographen mit der Inschrift „Kavalier der Lüfte 2018“.

Schon zur festen Tradition der Fliegertreffen zählen Gastvorträge über Themen aus der Luftfahrt. An diesem Abend referierte der Historiker Karl-Heinz Knief über „Geheime Rüstungsprojekte der Fa. Focke-Achgelis-Werke in den Jahren 1939-1945 an Produktionsstandorten in Norddeutschland“. Karl-Heinz Knief hat in seinem Vortrag anhand von zahlreichen Dokumenten, Bildern und Protokollen von Zeitzeugenaussagen Projekte aus dem Bereich Raketentechnik sowie Hubschrauber-Entwicklung erläutert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.