• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Große Ehrung für Kreismeister

21.08.2018

Hude Was der Vorsitzende des Reitclub Hude, Oliver Fleddermann, am Sonntagnachmittag bei der Ehrung der Kreismeister den Siegerpferden ins Ohr flüsterte, das konnte er auch nicht genau sagen. „Immer was anderes. Eben nur mit einfühlsamer Stimmlage“, sagte er und hatte dabei ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen. Bekanntlich ist das Umhängen der Siegerkränze bei den Pferden häufig nicht so willkommen. Anders war es am Sonntag in Hude. Da gab es kaum ein Zögern und Zurückweichen der vierbeinigen Sportkameraden. Das lag zum einen sicherlich an „Pferdeflüsterer“ Fleddermann, zum anderen vielleicht auch daran, dass man die Kränze teilen konnte und diese so nicht komplett über den Kopf geschwungen werden mussten.

Wie dem auch sei: Der Aufmarsch der Kreismeister war auch diesmal wieder der krönende Höhepunkt der „Huder Reitertage“. Der äußere Rahmen passte mit idealem Reitwetter. Umso mehr bedauerten die Organisatoren, dass die Zuschauer-Resonanz etwas hinter den Erwartungen blieb. Dennoch war am Sonntag das Kostümspringen neben der Kreismeisterschaft ein „Anziehungspunkt“.

In der Leistungsklasse 2-3 sicherte sich Linda Frerichs vom Reiterverein Ganderkesee auf „Soxx“ den Keismeistertitel im Springen. Ihr Punktekonto wies 63 Zähler auf. Als Vizemeister kam Frederik Geue (44) vom Gastgeber mit „Confiance“ aus den Prüfungen. Der Vorjahressieger Torsten Tönjes (41) wurde Dritter. Der Ganderkeseer hatte „Ludwigs Lust“ gesattelt.

Kreismeisterin im Springen in der Leistungsklasse 4-5 wurde Lea Oetken vom RV Ganderkesee auf „Mowgli“ mit 42,5 Punkten. Den zweiten Platz belegte die Huderin Kathryn Wolgast (36,5) mit „La Paz“, und Dritte wurde Finja Frerichs (33), ebenfalls vom RC Hude, auf „Wodka“.

Bei den Dressurreitern, Leistungsklasse 2-4, sicherte sich Ricarda Richter vom RV Ganderkesee auf „Stay Forever“ (20) den Titel vor ihren Vereinskameradinnen Antonia Busch-Kuffner (Alicia/16) und Larissa Hoffmeyer (Renaissance/10,5). Kreismeisterin in der Dressur, Leistungsklasse 5, wurde Dörte Kruse vom Elmeloher RC auf „Escudero“. Mit 34 Punkten verwies sie Katja Biermann (24,25) vom RuFV Wöschenland auf „Power of Love“ auf Rang zwei. Dritte war Julia Janßen (24) vom RV Ganderkesee. Sie ritt „Zestfully“.

Im Pony-Springen erhielt das Pferd „Feivel“ von Anna-Lena Eilers (RV Hohenböken) bei der Kreismeisterehrung den Siegerkranz. Mit 20 Punkten gab’s die Schärpe für die Reitern dazu. Auf Platz zwei landete Laurin Antz mit „Veni vedi vici“ (16,5). Mit 16 Zählern platzierte sich Laurins Vereinskollegin Jara Seeberger auf dem dritten Rang. Sie ritt „Cloonaghmore Lad“.

In der Pony-Dressur setzte sich Lina Marie Tapken auf „Diamant“ vom RV Ganderkesee mit 24,6 Punkten durch. Vizemeisterin wurde Vereinskameradin Antonia Busch-Kuffner (24,5) auf „Kastanienhof Cockney Cracker“. Den dritten Rang belegte Johanne Geue (16) auf „Davinchi“ vom RC Hude.

Im Nachwuchschampionat sicherte sich die Ganderkeseerin Amelia Rodewald mit „Lord Ludwig“ (14,8) den ersten Platz. Platz zwei belegte Amelie Walter (14,2) vom RSV Schierbrok auf „Sunshine“. Dritte wurde Milaine van Kleef (14) mit „Sarotti Sao Thome“ vom RC Hude. Die Mannschaftsdressur gewann der RC Hude mit Kerstin Drieling, Marie-Pauline Philipp, Jette Lakeberg und Merle Harfst. Mannschaftsführer war Lust Harfst. Platz zwei belegte der RuFV Holle-Wüsting vor dem RC Hude (Pony).

Kaum waren die Ehrenrunden der frisch verkündeten Kreismeister verklungen, gab es einen weiteren Höhepunkt – allerdings mehr für das Publikum. Sehr zum Gaudi der Zuschauer landeten die Kreismeister 2018 nach und nach im aufgestellten Planschbecken gleich neben dem Bierstand. Wohl den Meistern, die es schafften, noch schnell die Reitstiefel auszuziehen, denn bis die wieder trocken waren, dauerte es eine Weile.

Noch am Rande bemerkt sei, dass auch Olympia-Ikone Sandra Auffarth am Wochenende mit von der Partie in Hude war. Mit ihren Ritten bereicherte sie mit guten Platzierungen die Springprüfungen mit ihren Nachwuchspferden.

„Alles in allem war es ein schönes aufregendes Wochenende, und es hat allen viel Spaß gemacht“, zog Pressewartin Wiebke Heyer für den RC Hude eine Bilanz.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.