• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude und Stenum wollen auswärts nachlegen

24.08.2019

Hude /Stenum Mit Auswärtsspielen geht es an diesem Wochenende für die Fußballer des FC Hude und VfL Stenum in der Bezirksliga weiter.

SV Baris - FC Hude (Sonntag, 14 Uhr). Es ist bereits das zweite Pflichtspiel zwischen den beiden Clubs in dieser Saison: In der ersten Runde des Bezirkspokals setzten sich die Huder auf eigenem Platz vor vier Wochen mit 3:2 durch. „Da haben wir Baris spielerisch eigentlich gut im Griff gehabt. Ich hoffe, dass wir das jetzt wiederholen können – es ist zumindest unser Anspruch“, sagt Hudes Trainer Lars Möhlenbrock.

Beide Mannschaften sind derzeit nicht nur auf der Landkarte, sondern auch in der Tabelle Nachbarn und weisen nach den ersten drei Ligaspielen jeweils vier Punkte auf. Inwieweit das Duell nun richtungsweisend ist, vermag Möhlenbrock nicht zu sagen. „Natürlich gibt es schon ein wenig die Tendenz vor – aber einen Trend für die gesamte Saison wird es sicherlich noch nicht geben.“

Baris sei eine Mannschaft, die vor allem von den individuellen Stärken einiger Spieler lebt. Hier hebt der Huder Coach in erster Linie das offensive Trio Mert Caki, Mikael-Cihan Blümel und Dennis Kuhn hervor. „Das sind Spieler, die an guten Tagen richtig gefährlich sind“, weiß Möhlenbrock um die Qualitäten des Gegners. Zudem vermeldete das Team von Baris-Trainer Önder Caki mit den Rückkehrern Mert Tunc, der nur wenige Wochen beim SV Tur Abdin war, und Irfan Gök (nach zwei Jahren beim TuS Heidkrug) kurzfristig noch zwei Neuzugänge.

Personell sieht es im Huder Lager gut aus, denn aus dem großen Kader fallen lediglich Cüneyt Yildiz (Zerrung), Ninos Yousef (Adduktorenprobleme) sowie die privat verhinderten Brüder Marko und Jannik Schrank aus. „Wir wollen jetzt an unseren ersten Saisonsieg anknüpfen“, gibt Möhlenbrock die Marschrichtung unmissverständlich vor.

SV Brake - VfL Stenum (Sonntag, 15 Uhr). Mit erfrischendem Offensivfußball begeisterten die Stenumer zuletzt nicht nur ihre Zuschauer beim 4:2-Heimsieg gegen den TuS Heidkrug. Auch in Brake wird sich der VfL sicherlich nicht verstecken, wenngleich Trainer Thomas Baake noch ein wenig an der richtigen Balance zwischen Offensivspektakel und defensiver Sicherheit feilen möchte.

Die Gastgeber aus der Wesermarsch atmeten zuletzt etwas auf und feierten mit dem 4:2 gegen den SV Tur Abdin Delmenhorst nach zwei Niederlagen in Folge zum Saisonauftakt ihren ersten Sieg. Zudem erhielt das Braker Team von Trainer Mario Lück durch die Zugänge von Sascha Schwarze, Andreas Cichon und Sezgin Tavan (allesamt vom SR Esenshamm) kurzfristig noch gute Verstärkungen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.