• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude kürt neue Vereinsmeister

03.11.2018

Hude Die neuen Tischtennis-Vereinsmeister des TV Hude heißen Jonas Schrader und Tobias Ostendorf-Walter. Erstmals am Reformationstag, richteten die Huder das traditionelle Turnier aus. Insgesamt 19 Personen bewarben sich um die Nachfolge von Giuseppe Castiglione (Erwachsene A-Runde) und Johann Vosteen (B-Runde).

Gespielt wurde zunächst in fünf Vierergruppen. Die beiden Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für die A-Runde, die Dritten und Vierten spielten um den Titel in der B-Runde. Nach knappe vier Stunden waren die neuen Vereinsmeister ermittelt – und für beide war es eine Premiere. Schrader trug sich erstmals als Vereinsmeister in der A-Runde ein. Im Halbfinale bezwang der Verbandsligaspieler seinen Mannschaftskameraden und Rekordsieger Felix Lingenau ebenso in fünf Sätzen wie anschließend im Finale Routinier Marco Stüber. In der B-Runde war es der bei den Punktspielen noch für Brake aktive Ostendorf-Walter, der seiner Konkurrenz überlegen war. Im Finale setzte er sich gegen TVH-Abteilungsleiter Bernd Hedenkamp mit 3:1 Sätzen durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.