• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis-Talent Des Tv Hude: Sören Dreier gehört zur nationalen Elite

08.08.2020

Hude Obwohl er mit seinen gerade einmal 15 Jahren noch sehr jung ist, hat Sören Dreier in seinem Tischtennis-Leben schon eine Menge erlebt und gesehen. Auch in den Sommerferien ist für das Ausnahmetalent an Urlaub nicht zu denken – schließlich möchte er sportlich hoch hinaus. Dafür nimmt er einiges in Kauf und opfert den Großteil seiner Freizeit seit seinem vierten Lebensjahr für sein liebstes Hobby.

Die ersten Früchte des vielen Trainings – ein Großteil davon im Sportinternat in Hannover – sind geerntet: Sören Dreier hat sich in den Nachwuchskader des Deutschen Tischtennis-Bundes geschmettert und gehört damit zur nationalen Elite. Von seinem Heimatclub SuS Rechtsupweg wechselte der gebürtige Auricher vor zwei Jahren zum TV Hude und spielt beim Oberliga-Aufsteiger in der kommenden Saison im mittleren Paarkreuz.

Austausch mit Japan

Sein Ausnahmetalent stellte Sören Dreier in unzähligen Turnieren unter Beweis – national und auch international. In seiner Vita taucht neben Schweden, Belgien und der Slowakei unter anderem eine Tischtennis-Stippvisite nach Japan auf. Vor zwei Jahren gehörte der Linkshänder zur fünfköpfigen niedersächsischen Delegation um Landestrainerin Maria Shiiba. In der Region Tokushima standen in dem einwöchigen Austausch im Land der aufgehenden Sonne neben den Übungseinheiten mit japanischen und chinesischen Spielern auch kulturelle Punkte auf dem Programm.

„Die Reise nach Japan war ein absolutes Highlight“, erinnert sich der Jugend-Nationalspieler immer noch gern an den spektakulären Asien-Trip. „Wir haben eine ganz andere Kultur kennengelernt, aus dem Land habe ich sehr viele tolle Eindrücke und Erfahrungen mitgenommen.“

In der Weltrangliste

Für Sören Dreier war das Jahr 2018 so etwas wie der Durchbruch. Im Zuge seines Wechsels zum TV Hude eilte er von Sieg zu Sieg und belegt in der offiziellen U15-Weltrangliste nun Platz 129. In Deutschland ist er mit einem TTR-Wert von 1978 einer der Besten seines Jahrgangs.

Einen kleinen Strich durch seine Karrierepläne machte die Corona-Zwangspause. Wochenlang kein Training und erst recht keine Wettkämpfe – dennoch hat das Nachwuchs-Ass ehrgeizige Pläne: „Mein Ziel ist es, mich in diesem Jahr für die Top-24-Bundesrangliste zu qualifizieren und mit dem TV Hude die Klasse zu halten.“

Aufstieg in die Oberliga

Beim Turnverein bekommt der Internatsschüler die volle Unterstützung. Mit dem Aufstieg in die Oberliga schaffte der Verein eine wichtige Basis für einen Verbleib von Sören Dreier im Klosterort. „Ohne zu große Erwartungen wecken zu wollen, traue ich Sören zur neuen Saison einen weiteren Leistungssprung zu“, sagt Hudes Mannschaftsführer Felix Lingenau.

„Er kann direkt in seinem ersten Oberliga-Jahr ein Leistungsträger sein. Gespannt bin ich, wie sich die Corona-bedingte Tischtennispause bei ihm auswirkt – vielleicht tut eine mehrmonatige Zeit ohne Wettkämpfe auch mal gut“, meint Lingenau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.