• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Hude will Heimstärke beweisen

17.01.2015

Landkreis In der Handball-Oberliga der Frauen kann die HSG Hude/Falkenburg ihre Tabellenführung gegen Werder Bremen II weiter ausbauen. Grüppenbühren/Bookholzberg muss auswärts in Wilhelmshaven ran.

HSG Hude/Falkenburg - SV Werder Bremen II (Sonntag, 16.30 Uhr). Die HSG Hude/Falkenburg ist zur Zeit in Topform. Gegen Habenhausen konnte die HSG am letzten Wochenende einen klaren Auswärtssieg feiern. Das Team von Trainer Thorsten Stürenburg macht als Tabellenführer genau da weiter, wo es im letzten Jahr aufgehört hat. Gegen den SV Werder Bremen II wollen die Huder Frauen zu Hause Stärke zeigen: „Wir haben momentan einen sehr guten Lauf. Doch natürlich müssen wir auch gegen Bremen hochkonzentriert spielen“, sagt Trainer Stürenburg.

Bereits in der Pokalrunde Ende Dezember traf die HSG auf Werder Bremen. Stürenburg kennt die Schwächen der Hansestädter: „Man darf die Bremer auf gar keinen Fall unterschätzen. Sie spielen mit einer starken offensiven Deckung und können einem schnell gefährlich werden“, weiß Stürenburg. Doch die HSG ist zu Hause selbstbewusst: „Alle Frauen sind an Bord, und wir werden vor heimischem Publikum auf jeden Fall gewinnen.“

HSG Wilhelmshaven - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 16 Uhr). Die nächste schwere Aufgabe wartet auf die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, denn am Sonnabend reist das Team von Coach Stefan Buß an den Jadebusen und tritt dort um 16 Uhr beim Tabellensechsten HSG Wilhelmshaven an. Die Gastgeber sind sehr gut aufgestellt, denn neben zwei starken Torhüterinnen steht auch eine schnelle und bewegliche Abwehr bereit. Deshalb war es für Buß wichtig, die Köpfe seiner Spielerinnen nach der klaren Heimniederlage gegen Arsten wieder frei zu bekommen: „Wir werden versuchen, da anzuknüpfen, wo wir in der zweiten Hälfte gegen Arsten aufgehört haben. Doch ist diese Mannschaft die erste von vier wirklich schweren Gegnern, mit denen wir uns messen wollen.“ So sollen in der Offensive die Angriffe konzentriert aufgebaut und sicher abgeschlossen werden. Hinter dem Einsatz der privat verhinderten Katrin Hoppe steht noch ein Fragezeichen, ansonsten kann Buß sein komplettes Team aufbieten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.