• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Huder Oldies stehen im Pokal in Runde drei

05.09.2014

Großenkneten /Hude Die Ü-40-Fußballer des FC Hude haben das Ticket für die dritte Qualifikationsrunde zur Niedersachsenmeisterschaft gelöst. Mit dem 4:2 (1:1)-Erfolg nach Neunmeterschießen gegen den TuS Frisia Goldenstedt hat das Team von Trainer Jens Sandau die nächste Pokalrunde erreicht. Für die Spieler der SG Döhlen/Großenkneten war gegen die SG Dörverden beim 2:6 (0:1) in Runde zwei Endstation.

FC Hude - TuS Frisia Goldenstedt 4:2 (2:2/1:1) nach Neunmeterschießen. In einem hochklassigen Spiel behielten die Huder im Neunmeterschießen die besseren Nerven. Während die Gäste-Schützen den ersten Schuss vom Punkt an den Pfosten und den zweiten sogar neben das Tor setzten, trafen die Huder zweifach.

In einem umkämpften Spiel begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. „Man hat gesehen, dass viele der Spieler früher einmal höher gespielt haben“, lobte Hudes Trainer Sandau. Für sein Team war es Angreifer Michael Juretzka, der zunächst einen Steilpass von Torsten Voigt zum 1:0 verwertete. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Frisia ausgleichen. Im zweiten Durchgang war Juretzka erneut zur Stelle. Dieses Mal traf er per Kopf zum 2:1, ehe die Goldenstedter in der Schlussphase erneut ausgleichen konnte.

SG Döhlen/Großenkneten - SG Dörverden 2:6 (0:1). „Die Niederlage ist leider zu hoch ausgefallen“, ärgerte sich der Spielertrainer der SG, Dirk Wintermann. Sein Team rannte lange Zeit einem frühen 0:1 durch einen vermeidbaren Fehler hinterher. In der offenen Partie hatten beide Mannschaften im ersten Durchgang durchaus die Möglichkeit, weitere Treffer zu erzielen. „Im zweiten Durchgang wollten wir dann schnell auf den Ausgleich drücken und wurden zweimal eiskalt ausgekontert“, resümierte Wintermann. Mit Treffern von Wintermann (40.) und Uwe Kämper (44.) kam die Heim-SG noch einmal auf 2:4 heran. „Dann haben wir aber nicht die nötige Ruhe gehabt, und Dörverden hat uns weitere zwei Kontertore eingeschenkt“, kritisierte Wintermann, der in Dörverden einen verdienten Sieger sah.

Die dritte und endgültige Qualifikationsrunde für die Niedersachsenmeisterschaft wird am Mittwoch, 17. September, ausgetragen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.