• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Hude           will an Spitze bleiben

31.01.2015

Landkreis In der Handball-Oberliga der Frauen erwarten die Landkreis-Teams schwierige Aufgaben.

VfL Stade - HSG Hude/Falkenburg (Sonnabend, 18 Uhr). Ihre gute Position an der Spitze der Tabelle wollen die Handballerinnen von der HSG Hude/Falkenburg weiter absichern. Im Oberliga-Spitzenspiel trifft die Mannschaft von Trainer Thorsten Stürenburg auf die Verfolgerinnen vom VfL Stade. Die Gastgeberinnen haben bisher nur ein Spiel verloren – und das recht deutlich mit 13:22 gegen die bislang noch ungeschlagene HSG.

Für Coach Stürenburg ist der aus seiner Sicht erfreuliche Ausgang der ersten Begegnung aber noch lange kein Grund, sich zurück zu lehnen: „Bei dem Spiel treffen beide Spitzenmannschaften aufeinander. Auf dem Spielfeld stehe dann die beste und die zweitbeste Abwehr. Wir wollen auf jeden Fall gewinnen – das ist klar. Aber Stade hat das gleiche Ziel und es wird sicherlich nicht einfach für uns werden.“ Aber auch wenn die Staderinnen eine starke Mannschaft bilden, „wir sind optimistisch“, erklärt der Coach.

Beim Spiel der beiden besten Mannschaften der Liga tritt die HSG in voller Stärke auf. Außerdem wollen sich die Gäste ihre moralische Unterstützung einfach mitnehmen. „Wir haben einen Fan-Bus organisiert und der ist auch schon voll. Vielleicht sind wir damit ja siegreich“, meint Stürenburg.

BV Garrel - HSG Grüppenbühren-Bookholzberg (Sonntag, 16 Uhr). Vor der nächsten schweren Aufgabe steht die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Sonntag beim Tabellendritten in Garrel. Im Hinspiel konnte die Sieben von Coach Stefan Buß mit einem klaren 31:24 gewinnen. Doch die Vorzeichen sind nun andere: Waren in der ersten Partie bei den Gastgeberinnen noch einige Spielerinnen verletzt, ist der Kader inzwischen komplett. Außerdem ist Garrel seit elf Spielen ungeschlagen und hat sogar Spitzenreiter Hude/Falkenburg einen Punkt abgeknöpft.

Da die Gastgeberinnen in dieser Partie noch etwas gut zu machen haben, wird das Buß-Team wohl ein heißer Tanz erwarten. „Bei uns wird auch weiterhin der Spaß im Vordergrund stehen, die Mädels lernen in jedem Spiel etwas dazu und das ist wichtig für die entscheidenden Spiele“, sieht der HSG-Coach die Favoritenrolle klar bei Garrel, „doch wir werden nicht aufstecken und wenn es nicht so gut läuft, über den kämpferischen Einsatz versuchen, dem Gegner den Sieg so schwer wie möglich zu machen.“ Verzichten muss Buß auf die verletzte Miriam Schulze, dafür wird Anna Fischer im Tor Ann-Cathrin Müller unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.