• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hürriyet und Jahn punkten gegen Abstieg

03.04.2017

Landkreis Einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg verbuchte Jahn Delmenhorst II in der 1. Fußball-Kreisklasse durch ein verdientes 1:1 beim SV Tungeln.

Bookholzberger TB - TuS Hasbergen 1:3. Frühe Tore brachten die Gäste schnell auf die Siegerstraße. Das Team von BTB-Spielertrainer Jan-Eric Lüschen brachte sich aus dem Konzept, indem es mehr mit den Schiedsrichterentscheidungen haderte als sich auf das Spiel zu konzentrieren. Trotzdem gelang vor der Pause das Anschlusstor. Doch die Gäste spielten auch in der Folge cleverer und siegten in einer Begegnung, die zunehmend hektischer wurde, was eine Kartenflut zur Folge hatte. In der Schlussminute sahen sowohl die BTB-Akteure Hendrik Janssen und Tobias Isermann als auch Hasbergens Sven Holthausen die Rote Karte. Tore: 0:1/0:2 Pascual Fernandez (6., 20.), 1:2 Haskani (40.), 1:3 Nowag (57.).

SV Atlas Delmenhorst II - TuS Vielstedt 5:0. Die Frage nach dem Sieger beantwortete Atlas schon in der ersten Halbzeit, in der Marc Pawletta gleich dreimal als Torschütze in Erscheinung trat. Die Überlegenheit setzte sich auch nach dem Wechsel fort, als die Gäste das hohe Tempo der Atlas-Reserve nicht mehr mitgehen konnten. „Vielstedt ließ gegen unsere konditionell fitte Mannschaft immer mehr nach“, kommentierte Atlas-Coach Sven Schlundt später. Die Gäste besaßen keine echte Tormöglichkeit in dieser Begegnung. Tore: 1:0/2:0/3:0 Pawletta (7., 18., 39.), 4:0 Ploskonka (51.), 5:0 Meyer (58.).

TV Falkenburg - Sf Wüsting 1:5. „Jetzt wo der Druck etwas gewichen ist, läuft es bei meiner Mannschaft richtig rund“, freute sich Wüstings Trainer Florian Neumann. Seine Mannschaft spielte wie befreit auf und erzielte schon in der dritten Minute die Führung, die weitere Sicherheit brachte. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Falkenburg konnte an der Dominanz der Gäste nichts ändern. Tore: 0:1 Schulz (3.), 0:2 Winkler (10.), 1:2 Lux 16.), 1:3 Winkler (39.), 1:4 Otte (55.), 1:5 Winkler (61.).

SC Colnrade - Delmenhorster TB 2:4. „Meine Mannschaft ist noch nicht richtig da“, meinte DTB-Trainer Andre Tiedemann. Wie schon beim Erfolg gegen Littel zeigte seine Mannschaft nur eine schwache Leistung. Diese genügte allerdings gegen Platzherren, deren Tore durch „zwei Geschenke“ ermöglicht worden wären, so der Gästetrainer. Tore: 1:0 Schliehe-Diecks (25.), 1:1 Fastenau (26.), 2:1 Schliehe-Diecks (54.), 2:2 Alkas (67.), 2:3 Goretzki (82.), 2:4 Glander (87.).

SV Tungeln - TV Jahn Delmenhorst II 1:1. Die Gäste begannen sehr stark und verdienten sich die Führung. Nach der Pause war Tungeln am Drücker und schaffte den Ausgleich, ehe in der Schlussphase beide Mannschaften mit offenem Visier kämpften und gewinnen wollten. Doch das Remis war letztlich völlig in Ordnung. Tore: 0:1 Büttner (10.), 1:1 Gruel (64.).

VfL Stenum II - RW Hürriyet Delmenhorst 1:4. Fast im Alleingang sorgte Gästespieler Berat Uyar für einen überraschend klaren Erfolg bei der Zweitvertretung des VfL Stenum. Der Delmenhorster erzielte schon vor der Halbzeitpause drei Tore, die vorentscheidenden Charakter hatten. Später, als die Platzherren zum zwischenzeitlichen 1:3 getroffen hatten, stellte er das Endergebnis her. Tore: 0:1/ 0:2/0:3 Uyar (22., 32., 38.), 1:3 Bradler (52.), 1:4 Uyar (83.).

Sf Littel - Harpstedter TB II 1:2. „Auf Grund der Chancenverteilung haben wir den Sieg schon verdient. Ansonsten konnte sich keine Mannschaft große Vorteile verschaffen“, kommentierte Harpstedts Spielertrainer Mike Trojan, der sich über den Erfolg besonders freute, da etwa zwei Stunden vor Spielbeginn noch nicht fest stand, dass die Gäste überhaupt eine Mannschaft stellen könnten, da sie große personelle Probleme hatten. Tore: 0:1 Pelz (42.), 0:2 Rahmel (61.), 1:2 Bashar (90.).

TSV Ganderkesee II - FC Hude III 2:0. „Wir haben unsere Hausaufgaben wieder gemacht“, freute sich Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich. Während die Gäste versuchten mit langen Bällen zu agieren bemühten sich die Platzherren um einen vernünftigen Spielaufbau. „Auch wenn der letzte Pass manchmal nicht ankam war es wichtig zu sehen, dass die Ideen vorhanden waren. Darauf können wir aufbauen“, berichtete der TSV-Trainer. Tore: 1:0 Marvin Dietrich (15.), 2:0 Jean-Michel Dietrich (53.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.