• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Hundsmühlen bleibt Zweiter

15.12.2010

LANDKREIS Für die Tischtennis-Männer des Landkreises standen am vergangenen Spieltag wieder einige Partien an.

Bezirksoberliga Nord:

Überraschend deutlich mit 9:3 hat sich der Hundsmühler TV im Verfolgerduell der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord gegen den MTV Jever III behauptet. Die HTV-Männer belegen damit nach der Hinrunde mit 13:5 Punkten den zweiten Platz.

In der zweiten Halbserie könnte sich hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter FC Rastede (17:1) ein Vierkampf um die Vizemeisterschaft entwickeln: Punktgleich mit Hundsmühlen liegt der TuS Eversten auf Rang drei, gefolgt vom VfL Iheringsfehn und Jever III (jeweils 12:6 Zähler).

Hundsmühlen erarbeitete sich ein komfortables 3:0-Polster nach den Doppeln. In den Einzeln gaben die Gastgeber ebenfalls den Ton an.

Bezirksliga Nord:

Mit einem wichtigen 9:6-Auswärtssieg beim TuS Sande II hat sich der Hundsmühler TV II in der Tischtennis-Bezirksliga Nord der Männer ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. In der Tabelle liegt der HTV zum Ende der Hinrunde mit 8:10 Punkten an fünfter Stelle.

Beim ebenfalls abstiegsgefährdeten Gastgeber lief Hundsmühlen zunächst einem 0:3-Rückstand hinterher. Anschließend lief es aber besser, vor allem auch in den vier Fünf-Satz-Spielen. Als Prunkstück erwies sich das untere Paarkreuz, in dem sich Horst Leunig und Andre Ehne mit je zwei Einzelerfolgen schadlos hielten.

Bezirksliga Ost:

Eine 5:2-Führung hat der dritten Tischtennis-Mannschaft des TV Hude im Spitzenspiel der Männer-Bezirksliga Ost nicht zum Sieg gereicht. Gegen den Delmenhorster TB verlor der Tabellenerste mit 6:9, ist aber dennoch aufgrund des um ein Spiel besseren Spielverhältnisses gegenüber dem mit 16:4 punktgleichen TTSC Delmenhorst III Herbstmeister. Der Spitzenreiter muss sich aber auf Gegenwehr in Richtung Titel einstellen, denn auch Cloppenburg weist die gleiche Punktzahl auf, und als Vierter wittert auch der DTB (15:5 Zähler) seine Chance.

Im mitunter sehr hitzig geführten Derby in der Halle Hohelucht sahen die Hausherren lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Durch die beiden Pleiten im hinteren Paarkreuz, in dem Mathias Kutschmann und Andy Hannemann nicht ihren besten Tag erwischten, stellten die Delmestädter jedoch die Weichen zur Wende.

Im zweiten Einzeldurchgang verließ auf Seiten des Turnvereins lediglich Dennis Schneider, der sich von Willi Kaiser nicht aus der Fassung bringen ließ, als Sieger den Tisch. Danach folgten nur noch Niederlagen für die Huder, die in der zweiten Saisonpleite mündeten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.