• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Hundsmühlen holt Hatten-Sandkrug von Tabellenspitze

27.11.2013

Landkreis In der Handball-Regionsoberliga der Männer spielten die TS Hoykenkamp II und der TV Neerstedt II unentschieden, Schlusslicht TSV Ganderkesee II unterlag der HSG Friesoythe.

TS Hoykenkamp II - TV Neerstedt II 24:24 (14:12). 40 Minuten hatte Hoykenkamp den Gegner gut im Griff und lag ständig mit zwei Toren in Führung. Doch im letzten Drittel des Spiels ließen Kraft und Konzentration beim Team von Coach Dirk Maske nach. Die Mannschaften lieferten sich bei dieser Spitzenbegegnung ein abwechslungsreiches Spiel. Die Maske-Sieben hatte den besseren Start, ging mit 4:1 in Führung und verteidigte über 6:4 bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung. Im zweiten Abschnitt schien Neerstedt die Partie nach dem 19:19 kippen zu können, legte ein 22:20 (52. Minute) vor und lag danach auch mit 23:22 und 24:23 in Führung. Doch dank der Treffer von Patrick Meyer-Ebrecht und Tobias Bredemeier kam Hoykenkamp zum Remis.

TSV Ganderkesee II - HSG Friesoythe 25:29 (11:17). Nach der 25:29-Niederlage gegen die HSG Friesoythe bleibt der TSV Ganderkesee auch weiterhin ohne Pluspunkt das Schlusslicht in der Tabelle. Bis zur Mitte der ersten Hälfte verlief die Partie noch ausgeglichen. Doch dann verlor Ganderkesee den Faden, und die HSG baute ihren Vorsprung bis zur Pause auf sechs Tore aus. Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Ganderkeseer neue Kraft geschöpft zu haben. Thomas Schön brachte die Blau-Weißen auf 21:24 (52.) heran. In der Schlussphase fehlten den Gastgebern aber die Wechselmöglichkeiten und ihre Kräfte ließen nach.

HSG Delmenhorst IV - HSG Hude/Falkenburg 25:36 (11:17). Mit ihrem mittlerweile vierten Sieg in Folge kletterte die HSG Hude/Falkenburg in der Tabelle auf Platz fünf. Nach ausgeglichenem Beginn, die Gastgeber hielten bis zum 4:5 noch den Anschluss, dominierte das Huder Team von Coach Michael Kolpack die Partie immer deutlicher. Die Deckung zeigte aber kleine Schwächen, so dass die Hausherren häufig zu einfachen Toren kamen. Dafür war der Angriff der Kolpack-Sieben mit den überragenden Hauke Bauer und Christopher Burrell kaum zu bremsen und baute den Vorsprung bis zur Pause auf sechs Tore aus. Nach dem Seitenwechsel lief das Angriffsspiel der Landkreisler dann auf vollen Touren.

Hundsmühler TV - TSG Hatten-Sandkrug III 33:29 (14:12). Eine überraschende 29:33-Niederlage musste der bisherige Tabellenführer TSG Hatten-Sandkrug III beim Hundsmühler TV einstecken. Während der Rückraum der Gastgeber aus fast allen Positionen zu einfachen Toren kam, musste sich die TSG ihre Treffer mühsam erarbeiten. Zu Beginn der Partie gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Doch nach dem schnellen 4:4-Ausgleich (10.) setzte sich Hundsmühlen auf 12:10 ab. In der Mitte der zweiten Hälfte erzielte Alexander Unnerstallden erneuten Ausgleich (20:20) und die Partie verlief bis zum 28:28 fünf Minuten vor Schluss völlig offen. Trotz Unterzahl erzielte Björn Hahn sogar noch den 29:28-Führungstreffer, doch dann riss der Faden und die Gastgeber erzielten fünf Tore in Folge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.