• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Europatour für HTV beendet

08.02.2019

Hundsmühlen Die Europatour ist für die Tischtennisspieler des Hundsmühler TV beendet. Im Inter-Cup – einem internationalen Wettbewerb für Nicht-Profimannschaften – verloren die Hundsmühler ihr Achtelfinale der sogenannten Kurt-Posiles-Trophy beim niederländischen Vertreter TTV Sittard nach einem spannenden Verlauf knapp mit 2:4.

„Es war das erwartet enge Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe“, berichtete HTV-Frontmann Marek Janssen. „Tolle Stimmung, toller Sport und knapp über drei Stunden Kampf begeisterten die Zuschauer.“ Der Landesligaspieler stand in dieser Partie zusammen mit seinem Mannschaftskameraden Johannes Siepker sowie Christoph Rode aus dem Bezirksligateam der HTV-Viertvertretung am Tisch. Trainer Marian Jobmann sowie sieben weitere Hundsmühler waren mit nach Sittard gereist, um das Trio zu unterstützen. Da knapp 60 Zuschauer die Gastgeber unterstützen, herrschte während der Partie in der Halle nahezu euphorische Atmosphäre.

Nachdem Rode im ersten Einzel tolle Ballwechsel gezeigt hatte, am Ende aber gegen den gegnerischen Spitzenspieler Sam Geuskens ohne Chance war, schaffte Janssen mit einem hart erkämpften 3:2 gegen Manuel Piepmeyer (11:9 im fünften Satz) den Ausgleich. Erster Knackpunkt war die Niederlage von Siepker gegen Sander Geldermann. Nach einer 2:0-Führung für Siepker stellte der Niederländer sein Spiel um und drehte das Match. Im Doppel zeigte Siepker die richtige Reaktion und schaffte an der Seite von Janssen mit einem Viersatzsieg das 2:2.

Im Spitzeneinzel musste anschließend auch Janssen dem starken Geuskens gratulieren. Rodes Niederlage gegen Geldermann besiegelte das Turnieraus für den HTV.

Dennoch fiel das Fazit der Hundsmühler nach ihrer ersten Teilnahme am Inter-Cup sehr positiv aus. „Wir haben insgesamt drei tolle Spiele erlebt und super Teamleistungen gezeigt. Es war ein internationales Abenteuer, dem wir nichts Negatives abgewinnen können. Nächste Saison gerne wieder“, sagte Janssen.

Zunächst einmal steht aber für ihn und das Landesliga-Team des HTV wieder der Ligaalltag an. Und da kommt es an diesem Sonntag (12 Uhr) in der Sporthalle an der Rosenallee zum Gipfeltreffen gegen den TuS Sande. Das erste Duell gegen Sande war alles andere als ein Zuckerschlecken für das HTV-Sextett. Am vorletzten Spieltag der Hinrunde gab es eine 2:9-Abfuhr in Sande – diese gilt es, wieder wettzumachen. Sande führt die Tabelle mit 18:4 Punkten vor Hundsmühlen (16:6) und der SpVg. Oldendorf (15:5) an.

„Wir können prinzipiell alle schlagen. Aber Sande ist für mich klarer Favorit, auch aufgrund der enormen Stärke von Position drei bis sechs“, so Janssen. „Wir müssen am Limit spielen und jede minimale Chance nutzen.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.