• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Hundsmühler Talente legen Schalter im Kopf um

07.10.2020

Hundsmühlen Nach drei Auftaktniederlagen in Serie scheint beim Tischtennis-Nachwuchs des Hundsmühler TV der Knoten geplatzt zu sein. Das Team von Coach Marian Jobmann schlug den TTC Helga Hannover in der Jungen-Niedersachsenliga knapp mit 5:3. Von der am gleichen Tag zuvor kassierten 2:6-Pleite gegen den Spieltags-Gastgeber SC Hemmingen-Westerfeld erholten sich die Talente aus dem Landkreis schnell.

Jobmanns Schützlinge sind damit nun endgültig in der Serie angekommen: „Bei den Jungen ist der Schalter im Kopf umgelegt worden. Das hat sich im Spiel gegen Hannover durch eine vorbildliche Einstellung gezeigt“, betonte der Hundsmühler Trainer.

Durch die verbesserte Einstellung einerseits und den leichteren Umgang mit Frustration habe beispielsweise Alexander Uhing seine Partie gegen Hannovers Topspieler Jasper Wilkening nach einem 0:2-Satzrückstand noch drehen können. „Ich freue mich für ihn, dass er im mentalen Bereich diese wichtigen Schritte gemacht hat und sich mit einem Sieg belohnen konnte.“ Die ersten beiden Sätze in dem richtungsweisenden Einzel hatte Uhing noch mit 5:11 und 4:11 klar abgegeben. Danach folgte die Leistungsexplosion – 11:8, 11:9 und 13:11.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwar ging Melih Basyigit gegen die Landeshauptstädter leer aus. Dafür erwies sich Mathis Albers als Punktegarant und gewann zwei Einzel. „Spielerisch hat er sich in den letzten Monaten enorm gesteigert – und das spiegelte sich am Wochenende auch in seiner 4:0-Bilanz wider“, so Jobmann. Ähnliches gilt auch für Robin Bartl, der an Position vier ungeschlagen blieb.

Gegen Hemmingen-Westerfeld agierte Albers mit seinen beiden Einzelerfolgen als Alleinunterhalter und sorgte damit für die einzigen beiden Zähler bei der 2:6-Niederlage. Diese hatte jedoch glücklicherweise keine nachhaltige Wirkung. „Die Jungs sind heiß und wollen so schnell wie möglich die nächsten Punkte einfahren“, sagte Jobmann.

Passend zum Hundsmühler Aufschwung passt eine weitere tolle Randnotiz: Mathis Albers hat am Wochenende mit seiner Siegesserie so viele Punkte für die Deutschlandrangliste gesammelt, dass er bundesweit im U-12-Bereich auf Platz 23 geführt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.