• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg geht gegen Atlas II unter

03.08.2019

Huntlosen /Delmenhorst Zum Auftakt der Kreisliga-Saison 2019/20 der Fußballer trafen am Donnerstagabend sowohl der SV Atlas II Delmenhorst und der VfR Wardenburg aufeinander als auch der FC Huntlosen und der TV Falkenburg. Meisterschaftsfavorit Atlas II demonstrierte gegen Wardenburg seine Stärke. Der FC entschied seine Partie erst in der Nachspielzeit.

SV Atlas II Delmenhorst – VfR Wardenburg 8:1 (4:1). „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Wardenburgs Trainer Sören Heeren nach der hohen Niederlage in Delmenhorst. Die Gäste, die sich nach vielen Abgängen zur neuen Saison im Umbruch befinden, konnten einige erfahrene Spieler verletzungsbedingt nicht einsetzen und traten daher mit einer jungen Mannschaft an. Diese war phasenweise gegen die routinierten Platzherren überfordert. Besonders schmerzte der Ausfall von Abwehrspieler Lukas Menke, wodurch der Abwehr Stabilität fehlte.

Die Begegnung begann mit zwei schnellen Treffern der Delmenhorster durch Devin Isik (6. Minute) und Thade Hein (7.). Doch nur eine Minute später gelang Wardenburgs Benjamin Cordoni der schnelle Anschlusstreffer, als er von Sebastian Vogel bedient wurde und den Ball über Atlas-II-Keeper Philipp-Rene Pollmann hob. Dieses Tor erzeugte frischen Wind im VfR-Spiel, der nur wenig später fast zum Ausgleich geführt hätte. Doch Tim Conring verstolperte eine Vorlage von Nino Oeltjebruns. Bis zur Halbzeit legten jedoch die Gastgeber zwei weitere Tore vor.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich Atlas II in einen Rausch, dem das junge Gästeteam nicht gewachsen war. „Der Sieg für Atlas ist auch in dieser Höhe absolut verdient. Mit dieser Mannschaft und in dieser Verfassung werden die Delmenhorster mindestens 150 Tore erzielen und die Meisterschaft holen“, geriet VfR-Coach Heeren nach der Partie ins Schwärmen.

Tore: 1:0 Devin Isik (6.), 2:0 Thade Hein (7.), 2:1 Benjamin Cordoni (8.), 3:1 Milot Ukaj (28.), 4:1 Jonas Dittmar (45. +2), 5:1 Devin Isik (61.), 6:1 Milot Ukaj (63.), 7:1 Dominik Entelmann (78.), 8:1 Milot Ukaj (83.).

FC Huntlosen – TV Falkenburg 2:1 (1:0). Mit einem Treffer in der Nachspielzeit sicherte Felix Dalichau dem FC Huntlosen einen knappen 2:1-Erfolg. Zu Beginn der Partie hatten die Platzherren die Spielführung übernommen und ihre Gäste in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Der Führungstreffer schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Bereits in der dritten Minute hätte Jan Deters vollenden können, doch er reagierte etwas zu spät. Wenig später wurde ein Kopfball von Malte Bolling auf der Torlinie gerettet.

Nachdem ein zwischenzeitlicher Konter der Gäste (6.) nicht gut ausgespielt worden war, war es wenig später Huntlosens Stefan Merz, der freistehend an Torhüter Tobias Westermann scheiterte.

Nach und nach fassten die Spieler von Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann mehr Mut und waren bei Kontern stets gefährlich. Als in der 20. Minute Jan-Niklas Krause im Strafraum zu Fall kam, rechnete besonders der Falkenburger Anhang mit einem Elfmeterpfiff des Unparteiischen. Doch dieser blieb aus. Das verwunderte selbst Huntlosens Trainer Maik Seeger.

Kurz bevor der Halbzeitpfiff ertönte, fiel der Führungstreffer für den FC. Jan Deters nutzte eine Steilvorlage von Sebastian Merz und schlenzte den Ball über Falkenburgs Keeper Westermann ins Tor (45.).

Nach Wiederbeginn waren es erneut die Huntloser, die das Kommando übernahmen, um die Führung auszubauen. Dabei vernachlässigten sie allerdings ihre Abwehrarbeit und kassierten nach einem neuerlichen Konter den Ausgleich, als Finn Schütte nach einem Steilpass nicht mehr zu halten war und den Ball einschob (71.). Wenig später hatte Schütte in ähnlicher Art sogar den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch er schoss über das Tor.

In der Folge ließen dann die Gastgeber beste Möglichkeiten aus und kamen erst in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Felix Dalichau zum Siegtreffer. Zwei Minuten zuvor hatte Falkenburgs Jan-Eric Zwahr nach einem Foulspiel die Rote Karte gesehen. „Das Zittern hätten wir uns sparen können, wenn wir vorher die Dinger gemacht hätten“, sagte der erleichterte FC-Trainer Seeger.

Tore: 1:0 Jan Deters (45.), 1:1 Fin Schütte (71.), 2:1 Felix Dalichau (90. +3).
Rote Karte: Jan-Eric Zwahr (TV Falkenburg, 90. +1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.