• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Eigentor bringt Huntlosen drei Punkte

24.10.2019

Huntlosen /Harpstedt /Ganderkesee In den drei Nachholspielen der Fußball-Kreisliga gab es am Dienstagabend durchweg Heimsiege. Der FC Huntlosen sammelte beim 1:0 gegen Stenum II wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Der Harpstedter TB beendete seine Durststrecke von vier sieglosen Punktspielen mit einem 6:1 gegen KSV Hicretspor. Ebenfalls deutlich mit 5:0 gewann der TSV Ganderkesee gegen RW Hürriyet.

FC Huntlosen - VfL Stenum II 1:0 (0:0). In einer interessanten, aber nicht hochklassigen Begegnung behielten die Huntloser knapp die Oberhand und vergrößerten dadurch den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf elf Punkte. Aufgrund der besseren zweiten Halbzeit war der Heimsieg des FCH zwar nicht unverdient, kam aber glücklich durch ein Eigentor des ansonsten sehr stark spielenden Mattheo-Thomas Elsen zustande, als dieser in der 53. Minute einen Freistoß von Huntlosens Malte Bolling ins Stenumer Tor abfälschte.

Zu diesem Zeitpunkt war die Führung der Platzherren durchaus verdient, die nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften einige Tormöglichkeiten besaßen, spielbestimmend agierten und den Gegner in die Defensive drängten. Allerdings versäumten es die Huntloser, das Spiel in dieser Phase zu entscheiden, denn sowohl Stefan Merz als auch Dennis Jielg ließen beste Chancen aus. Das hätte sich fast noch gerächt, denn nach einem Leichtsinnsfehler der Huntloser Abwehr hätte der agile Timm Strodthoff den Ausgleich erzielen können – er zog jedoch knapp am Tor vorbei (75.). In der verbleibenden Zeit waren die Gäste, deren Trainer Frank Radzanowski seine Mannschaft taktisch auf eine Dreierkette umstellte, am Drücker. Aber auch die Platzherren hätten nach schnellen Kontern weitere Tore erzielen können. Doch bei einem tollen Seitfallzieher von Merz (77.) reagierte Stenums Keeper Marc Landwehr glänzend. Wenig später traf Merz lediglich die Torlatte. Während Huntlosens Trainer Maik Seeger froh über den knappen Erfolg war, ärgerte sich Radzanowski über die mangelnde Durchsetzungskraft bei seinem Team.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Ganderkesee - RW Hürriyet 5:0 (2:0). Beide Mannschaften gingen mit reichlich Personalsorgen in die Partie, die bei den Gästen anscheinend noch weniger zu kompensieren waren als beim TSV. Die Gastgeber bestimmten von Beginn an das Spiel und gingen durch Fabian Mucker in Führung (9. Minute). Benny Latwesen erhöhte auf 2:0 (39.), Jordan Porath verwandelte einen Elfmeter zum 3:0 (53.), und Marco D’Élia gelang das Tor zum 4:0 (58.). Für den 5:0-Endstand sorgte der eingewechselte Ninib Hanno (83.), ebenfalls per Elfmeter. „Wir haben das Spiel bestimmt und so auch verdient gewonnen. Es war ein einseitiges, aber faires Spiel“, lautete das Kurzfazit von TSV-Coach Stephan Schüttel.

Harpstedter TB - KSV Hicretspor 6:1. Nach zuletzt vier sieglosen Ligaspielen in Folge hat der Harpstedter TB gegen Hicretspor die Wende eingeläutet. „Das Krisengespräch nach der Pleite in Ganderkesee hat gefruchtet, meine Mannschaft hat die richtige Antwort gegeben“, freute sich HTB-Trainer Jörg Peuker. Sein Team legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in der zweiten Spielminute durch Timo Höfken in Führung. Auch danach bestimmten die Gastgeber das Geschehen, gingen aber zu fahrlässig mit ihren Chancen um. „Schon in der Anfangsphase hätten wir das Ergebnis ausbauen müssen“, erklärte Peuker. Das holte seine Mannschaft aber kurz vor dem Seitenwechsel nach, als erst Mel Siegenthaler mit einem direkten Freistoß (42.) und dann Höfken per Kopfball im Anschluss an eine Siegenthaler-Ecke auf 3:0 (44.) erhöhten.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der HTB das Geschehen – wenngleich Hicretspor zunächst auf 3:1 verkürzte (52.). Niklas Fortmann rückte nach Steilpass von Nils Klaassen mit dem 4:1 (72.) die Verhältnisse wieder zurecht. Burak Demirci (78.) und Fortmann (85.) erzielten die weiteren Treffer.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.