• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Leistungsklasse: Huntlosen hat gute Karten im Kampf um Platz drei

18.04.2011

LANDKREIS Das Spitzenspiel der Fußball-Leistungsklasse entschied der Harpstedter TB mit für sich. Er besiegte die SF Wüsting. Baris Delmenhorst II trat zur Begegnung beim TSV Großenkneten nicht an.

Harpstedter TB – SF Wüsting 2:1. Nachdem die Sportfreunde gegen Dünsen am letzten Spieltag eine schwache Leistung gezeigt hatten, spielten sie in Harpstedt wesentlich besser und erzielten den Führungstreffer (11.). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang den Gastgebern der Ausgleich. In Halbzeit zwei steigerten sich die Platzherren, die durch Rick Schramm die verdiente Führung erzielten. Nachdem die Gäste eine Riesenchance ausgelassen hatten, wollte Harpstedt nicht nachstehen, und vergab einen Foulelfmeter.

Tore: 0:1 Luitjens (11.), 1:1 Glück (42.), 2:1 Schramm (68.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Wildeshausen II – Bookholzberger TB 1:0. Nur mit elf Akteuren traten die Gäste an, die im Vorfeld um Spielverlegung gebeten hatten. Die Höhepunkte der Begegnung sind schnell beschrieben. Wenig Spielfluss, viel Kampf und unnötige verbale Auseinandersetzungen prägten das Spiel, in dem die Gastgeber durch Jonas Matschke den Siegtreffer erzielten. Später sah Bookholzbergs Marcel Kall nach einer Tätlichkeit die rote Karte.

Tor: 1:0 Matschke (66.).

FC HuntlosenTV Dötlingen 1:0. Im ersten Abschnitt verlief das Spiel relativ ausgeglichen mit wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach Wiederanpfiff gelang dem FC der Führungstreffer. Kurz darauf wurde Dennis Jielg im Strafraum gefoult. Die Huntloser erhielten einen Elfmeter, der aber nicht verwandelt wurde. Daher blieb die Partie spannend bis zum Abpfiff. In der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Lauhöfer Huntlosens Kenan Krzewina nach einem Revanchefoul die rote Karte.

Tor: 1:0 Jielg (50.).

FC Hude II – Delmenhorster BV 0:2. Nur wenig passierte in der ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften zu keiner Zeit ihr normales Spielniveau erreichten. Es dauerte zwar noch einige Zeit bis der Führungstreffer fiel, der war allerdings verdient. Kurze Zeit später geriet der Sieg noch einmal in Gefahr, als DBV-Akteur Nils Meyer die rote Karte sah. Doch in Unterzahl machten die Gäste den Sieg perfekt.

Tore: 0:1 Ibrahim (71.), 0:2 Gawlista (81.).

TuS HasbergenJahn Delmenhorst II 3:1. Der Grundstock für den Sieg setzten die Platzherren in Halbzeit eins, in der sie auch den Führungstreffer erzielten. Die aggressive, aber faire Spielweise und der frühe Ausgleich nach Wiederanpfiff (47.) machte dem Tabellenzweiten in der Folge des Leben schwer. Zwanzig Minuten vor Spielende bewies TuS-Trainer Rodewyk mit der Einwechselung von Thomas Bornemann ein glückliches Händchen. Mit seinem ersten Ballkontakt traf dieser zur erneuten Führung.

Tore: 1:0 P. Nowag (33.), 1:1 Enderwitz (47.), 2:1 Bornemann (70.), 3:1 But (90.).

Ahlhorner SV II – SC Dünsen 2:1. Geprägt von vielen Abspielfehlern und hoch gespielten Bällen kamen selten flüssige Aktionen zustande. Die Platzherren waren häufig zu verspielt und wollten den Ball ins Tor tragen, anstatt den schnellen Abschluss zu suchen. Schadwinkel schaffte kurz vor dem Seitenwechsel den Führungstreffer für die Gäste. Nach der Pause glich der ASV per Foulelfmeter aus. Nach weiterhin ausgeglichenem Spiel erzielte Ahlhorns Stefan Helm Mitte der zweiten Halbzeit nach einen Konter den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Schadwinkel (45.), 1:1 Bakenhus (54./FE), 2:1 Helm (64.).

TuS VielstedtTSV Ganderkesee II 2:2. Schon obligatorisch verschliefen die Platzherren die ersten zehn Minuten, in der Ganderkesee zwei Treffer vorlegte. Die darauffolgende zehn Minuten gehörten dem Aufsteiger, der seinerseits zwei Tore schoss. Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel. Der Pausentee der Platzherren schien diesen gut bekommen zu haben, denn nun zeigten sie eine engagierte, aber unbelohnte Leistung.

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (10.), 1:2 Krüger (17.), 2:2 Wolff (20.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.