• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bolling sitzt wieder im Sattel

24.04.2019

Huntlosen Für fast ein halbes Jahr konnte der Vorsitzende des Reiter- und Fanfarenzugs (RFZ) Höven, Gerd Bolling, aus gesundheitlichen Gründen seinen Vorstandsposten nicht ausführen. Am Freitagabend vor Ostern leitete er wieder den Vorsitz und damit die Jahreshauptversammlung des RFZ in Meyer’s Gaststätte in Huntlosen. Hier hat die unternehmungslustige Runde ihre Hauptversammlung nun schon zum zweiten Mal abgehalten.

Dank an Mitglieder

Launig wie immer verlief die Versammlung. Dass die Herrentruppe, diesmal mit 25 Teilnehmern, in der Summe sind 31 Fanfarenbläser Mitglied, Spaß versteht, zeigte schon das Protokoll aus dem Vorjahr. Trotz seiner Krankheit wusste Bolling die eine oder andere Anekdote beizusteuern. Daneben bedankte er sich aber für die vielen wohlgemeinten Worte, Bilder und Mails. „Das hat mir geholfen.“

Die Ehrung der langjährigen Mitglieder war für Bolling dann auch eine besonders angenehme Aufgabe. Seit 40 Jahren ist Herwig Friedrichs Vereinsmitglied, der die Ehrenurkunde erhielt. Auf 35 Jahre bringt es Uwe Neuhaus, Zeichen dafür war die Pferdekopfskulptur. Und 30 Jahre sind es bei Heiner Deye, der eine Silbermedaille als Anerkennung entgegennahm.

Außerdem wurden auch die Mitglieder mit den meisten Teilnahmen an Übungsabenden bekanntgegeben. Herwig Friedrichs nahm 71-mal teil und war damit Spitzenreiter. Auf 70 Teilnahmen brachte es Hans-Heinrich Borchers und auf 68 Heiner Deye. Außerdem haben jetzt nahezu alle Bläser den Reiterpass, Führerschein für Reiter, absolviert, hieß es in der Versammlung.

Im Jahresbericht ging der Vorsitzende auf vier Auftritte zu Pferde ein. Dazu gehörte das Schützenfest Hannover, Herne Cranger Kirmes, Achternmeer Ernteumzug und der Karneval in Köln.

„Diesmal mussten wir zu Fuß im Umzug aus Sicherheitsgründen teilnehmen“, sagte Bolling. Für Reiter eine Unmöglichkeit. Deshalb entspann sich an diesem Abend auch noch eine Diskussion, ob der Umzug auch weiterhin ohne Pferde begleitet werden soll. Das sei zu Fuß unwürdig, waren viele der Meinung.

Am Vortag des Kölner Umzugs waren die Hövener RFV-Mitglieder von der Ehrengarde empfangen worden. In der Veranstaltung „60 Jahre Treue und Verbindlichkeit zur Ehrengarde“ wurden die Norddeutschen ausgezeichnet. Eine besondere Ehre, wie es in der Veranstaltung hieß.

Einiges im Kalender

Am Rande notiert: Zehnmal waren die Reiterfanfarenzug-Mitlieder ohne Pferde, aber in Uniform unterwegs. Hinzu kamen acht Zusammenkünfte. Für das laufende Jahr ist der Terminkalender schon mit zwölf Veranstaltungen gespickt. Es werden aber sicherlich noch mehr werden, hieß es, denn der Reiterfanfarenzug ist nach wie vor begehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.