• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: In Hoykenkamp wächst etwas zusammen

06.09.2014

Bookholzberg /Hoykenkamp Die neue Saison wirft bereits ihre Schatten voraus, die erste Runde im Pokal der Handballverbände Niedersachsen und Bremen wird am 13. und 14. September ausgetragen.

Beim Verbandsliga-Absteiger TS Hoykenkamp weht ein frischer Wind. Der neue Coach Jörn Franke hat sich für die kommende Saison einiges vorgenommen: „Wir wollen mit einer guten Mischung aus Routiniers und Youngstern versuchen, von Beginn an oben mitzumischen und so möglichst schnell wieder in die Verbandsliga aufzusteigen. Dort wollen wir uns etablieren.“ Nachdem man sich in den vergangenen Jahren zu so etwas wie einer Fahrstuhlmannschaft entwickelt hat mit dem Abstieg 2012, dem sofortigen Wiederaufstieg in 2013 und dem erneuten Abstieg in 2013/2014, stehen die Vorzeichen für mehr Kontinuität nun positiver. Mit Keeper Jan-Luca Linde, Janko Freiwald, Jonas Jochims und Kyan Petersen wechselten gleich vier Spieler aus der ehemaligen A-Jugend der HSG Delmenhorst zur Turnerschaft. Mit Kay-Uwe Paschke, Hannes Ahrens, Daniel Hemmelskamp und Patrick Meyer-Ebrecht werden weitere Spieler der zweiten Mannschaft den Kader verstärken. Auch Oldie Martin Wessels will es erneut wissen, Dirk Egbers wird nach seiner Kreuzbandverletzung wieder angreifen.

Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung ist Franke sehr zufrieden: „Alle ziehen seit Juni voll mit, besonders die jungen Spieler zeigen sich sehr ehrgeizig.“ Verzichten muss der Dötlinger Coach dabei auf die Routiniers Lennard Timmermann (zum SVGO Bremen) und Lars Osterloh (zur TSG Hatten-Sandkrug). Ob der zurzeit verletzte Keeper Rolf Quast wieder zum Kader stoßen wird, bleibt zunächst noch offen. Um auch die jungen Spieler möglichst schnell zu integrieren, sollen sie mit einem Doppelspielrecht ausgestattet werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der 56-jährige Coach will dem Team seine Philosophie näher bringen: „Die Truppe soll einen schnellen und technisch sauberen Handball spielen. So wollen wir die Hoykenkamper Fans wieder neugierig machen und die Heider Sporthalle zur Festung ausbauen, wo sich jeder Gegner warm anziehen sollte.“

Nicht wirklich zufrieden war Coach Sven Engelmann mit dem Abschneiden der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der abgelaufenen Saison, die sein Team „nur“ mit dem sechsten Tabellenplatz abschloß. „Zuhause hui, auswärts pfui“, zog der HSG-Trainer eine nüchterne Bilanz. So wurde nun in der Vorbereitung viel an der Deckungsarbeit gefeilt, doch auch die individuelle Schulung der Spieler nahm einen größeren Raum ein.

Im Kader wird es nur wenige Veränderungen geben. Zurückgekehrt vom TSV Ganderkesee ist Daniel Hammler, der die Position im rechten Rückraum verstärken soll. Mit Lasse Wiosna von der HSG Hude/Falkenburg und Marcel Donner von der A-Jugend der HSG Delmenhorst werden zwei weitere Zugänge den Kader verstärken. Hinter den Einsätzen von Helge Voigt und Nico Mönnich stehen berufsbedingt Fragezeichen. Die Zusammenarbeit zwischen der ersten und zweiten Mannschaft soll noch enger durchgeführt werden, um gerade den jungen Spielern nach Absprache mit Coach Andreas Müller mehr Spielanteile in der Zweiten zu geben.

„Wir werden so trainieren, dass wir oben mitspielen können. Das Ziel der Mannschaft ist es, sich unter den ersten drei zu etablieren und vielleicht auch den Aufstieg in die Verbandsliga zu schaffen“, bringt Engelmann die Wünsche seiner Truppe auf den Punkt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.