NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Ippener siegt nach Pokalfight

17.03.2016

Landkreis Ohne Überraschungen sind am Mittwochabend die letzten drei Viertelfinalspiele des Fußball-Kreispokals über die Bühne gegangen: Der Kreisliga-Spitzenreiter VfR Wardenburg setzte sich in Wüsting mit 4:0 durch, der TSV Ippener rang den SV Atlas Delmenhorst II im Treffen der beiden Spitzenmannschaften der 1. Kreisklasse mit 4:2 nieder, und der TSV Ganderkesee II behauptete sich im reinen Kreisligaduell gegen Jahn Delmenhorst mit 2:0.

Sf Wüsting - VfR Wardenburg 0:4 (0:1). „Wir haben uns gut verkauft“, zeigte sich Wüstings Trainer Florian Neumann trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. Allerdings erhielt der Matchplan der Platzherren schon frühzeitig einen Dämpfer, denn bereits in der dritten Spielminute profitierte Ole Specht von einem Abwehrschnitzer und schoss Wardenburg in Führung. Anschließend gab es auf beiden Seiten einige Möglichkeiten, bei den Gästen verschoss Benjamin Cordoni einen Foulelfmeter (23.).

In der zweiten Halbzeit hätte Wüsting beinahe den Ausgleich erzielt, doch Tammo Luitjens hatte Pech mit einem Pfostenschuss. Mit einem herrlichen Freistoßtreffer zum 0:2 brachte Cordoni den Favoriten endgültig auf die Siegerstraße (57.). Anschließend gerieten die Platzherren auch noch in Unterzahl (Rote Karte gegen Sven Rodiek/61.), danach bauten Dennis Beckmann (64.) und erneut Coronis (85.) das Ergebnis weiter aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Ippener - SV Atlas Delmenhorst II 4:2 (1:0). Die beiden Topteams der 1. Kreisklasse lieferten sich einen packenden Pokalfight. „Der Führungstreffer für uns war verdient“, meinte TSV-Spielertrainer Andreas Lorer zum Pausenstand, für den Zana Ibrahim in der 24. Minute sorgte. Nach dem Seitenwechsel kam Atlas dann stärker auf und ging durch zwei Treffer von Murat Aruk per Freistoß (50.) und Marc Pawletta im Anschluss an eine Standardsituation (57.) in Führung. „Wir haben anschließend aber eine tolle Moral gezeigt“, lobte Lorer seine Mannschaft. Mikael-Cihan Blümel verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich (63.), Alexander Rautenhaus mit einem Traumtor aus 30 Metern (86.) traf zum 3:2, und Ibrahim sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung (90.). Im Anschluss an das 4:2 sah Atlas-Keeper Philipp-Rene Pollmann wegen Meckerns die Ampelkarte.

TSV Ganderkesee II - TV Jahn Delmenhorst 2:0 (0:0). „Als eine zweite Mannschaft erneut ins Halbfinale einzuziehen macht mich schon stolz“, freute sich TSV-Trainer Andreas Dietrich über den Erfolg seiner Truppe. Nach einer ersten Halbzeit mit vielen Ungenauigkeiten steigerten sich die Ganderkeseer im zweiten Abschnitt. „Da standen wir viel besser und hatten dadurch das Spiel im Griff“, sagte Dietrich. In der 70. Minute brachte Marko Schrank die Platzherren in Führung, nur sechs Minuten später baute Jan Spille das Ergebnis aus. „Danach haben wir uns nicht mehr gewehrt“, sagte Jahn-Trainer Timur Cakmak.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.