• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jacek Neidrowski räumt ab

14.05.2013

Harpstedt „Wenn man bedenkt, wie schlecht die Wetterprognosen waren, haben wir noch Glück gehabt.“ Ein positives Fazit zog Harald Straßer, Vorsitzender des Reitclub „Sport“ Harpstedt, nach dem zweitägigen Turnier auf der Vereinsanlage in Groß Köhren. Rund 1 000 Nennungen waren für die 28 Prüfungen am Sonnabend und Sonntag eingegangen. „In diesem Jahr gab es wohl gleich mehrere Turniere, die mit unserem zusammenfielen“, erklärte Straßer den leichten Rückgang beim Meldeergebnis. „Es gab schon Turniere, da hatten wir 1 300 Nennungen“, sagte der Vorsitzende.

Den sportlichen Höhepunkt des ersten Turniertages bildete das M-Springen mit Stechen. Hier triumphierte Jacek Neidrowski vom RUFV Haustette auf „Heidefee“, der die Hindernisse ohne Strafpunkt in 31,90 Sekunden bewältigte. Der zweitplatzierte Kai Gerloff vom RV Stuhr blieb auf „Lasandra“ ebenfalls fehlerfrei, wies in 34,15 Sekunden jedoch einen großen Rückstand auf. Dritte wurde Ina Tapken auf „Quetchua“ (RV Ganderkesee/36,32). Lokalmatador Stefan Haske ritt sein Pferd „Prag“ erstmals auf einem M-Turnier und belegte einen guten fünften Platz.

Währenddessen setzte Neidrowski seinen Siegeszug in Harpstedt noch fort, gewann mit seinem zweiten Pferd „Quintana“ sowohl die Springprüfung als auch die Stilspringprüfung Klasse L und holte auf „Soundtrack“ in der Springpferdeprüfung Klasse A seinen vierten Sieg.

In der höchsten Dressurprüfung (Klasse M*) behauptete sich am Sonntag Julia Antrecht vom RV Wagenfeld auf „Rescue Ranger“ mit 7.40 Punkten. Insa Knust vom RV Reinershof Kleinenkneten belegte auf „Dr. Diedje“ mit 7.00 Punkten den dritten Platz. Sie triumphierte wiederum in der L*-Dressurprüfung Trense.

Für den Reitclub „Sport“ Harpstedt hatte Hanna Schneider gleich doppelten Grund zur Freude: Sie gewann auf ihrem Pferd „De Santa“ nicht nur die Dressurreiterprüfung Klasse A, sondern auch den Wanderpokal für den besten Reiter aus der Samtgemeinde Harpstedt, gestiftet von der Aktiven Werbegemeinschaft Harpstedt, mit einer Gesamtzahl von 22 Punkten. Überreicht wurde der Wanderpokal von der Vorsitzenden der Aktiven Werbegemeinschaft, Thea Alfken.

Abschließend richtete der Reitclub-Vorsitzende ein großes Dankeschön an die zahlreichen Helfer, die sich im Vorfeld sowie während des Turniers stark engagiert hätten.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.