• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Jonas Schrader wirft 15 Tore für Neerstedts C-Jugend

21.01.2016

Landkreis Zwei Siege und zwei Niederlagen – so lautete die Ausbeute der Landkreishandballer in den Jugend-Landesligen am vergangenen Wochenende.

Männliche Jugend A: JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude - TV Oyten 32:24 (13:11). Die Gäste erzielten in dieser Begegnung zwar den ersten Treffer, doch das 1:0 sollte gleichzeitig auch die einzige Führung für Oyten bleiben. „Insgesamt haben wir das Spiel locker nach Hause geschaukelt“, meinte JMSG-Trainer Frank Mehrings zufrieden. Nach dem Rückstand drehten die Gastgeber die Partie mit drei Toren in Folge und bauten ihre Führung anschließend über 5:2 (7. Minute) auf 10:3 (15.) aus. Vor allem mit seiner Deckung in der 5:1-Formation war Mehrings bis dahin sehr zufrieden.

Danach schlichen sich aber einige Schwächen ein, so dass sich die Gäste, die ihre Abwehr zwischenzeitlich auf eine 3:3-Variante umstellten, bis zur Pause auf zwei Tore herankämpften. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie bis zum 22:19 (48.) umkämpft, ehe sich die Mehrings-Sieben mit einem starken Schlussspurt noch deutlich absetzte.

JMSG: Meyer, Schreiner – Dehmel (1), Horst, Krix (7/2), Schulz (4), Carsten Jüchter (6), Auffarth (5), Homburg (3), Urban (6/1), Strohmeyer, Thorsten Jüchter.

Männliche Jugend B: SG HC Bremen/Hastedt II HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 32:24 (18:11). Trotz der am Ende deutlichen Auswärtspleite zeigten die Bookholzberger gegen den Tabellendritten eine über weite Strecken ordentliche Vorstellung. Vor allem in der Anfangsphase rieben sich die Zuschauer wohl verwundert die Augen, als nicht die favorisierten Bremer, sondern die Gäste mit 5:2 vorn lagen. Torhüter Jan Ruks hielt in dieser Phase einige Bälle und gab der HSG-Deckung damit Sicherheit. Doch nach einer Auszeit der Bremer kam ein Bruch ins Spiel der HSG. Mit sieben Toren in Folge drehte Hastedt das Spiel und baute den Vorsprung von 9:5 über 13:8 bis zur Pause immer weiter aus.

In der zweiten Halbzeit gerieten die Gäste mehrmals in Unterzahl, Thorsten Jüchter kassierte wegen seiner dritten Zeitstrafe sogar die Rote Karte. Dennoch ließen sich die Bookholzberger nie abschütteln. „Dank einer guten Moral hat die Mannschaft den Rückstand immer unter zehn Toren gehalten“, lobte HSG-Betreuer Stefan Radtke.

HSG: Schröder, Ruks – Woltjen (1), Latz (4), Lachs (7), Kügler (2), Schultz (4), Hoppe, Warnken (3), Jüchter (3), Le.

HSG Hude/Falkenburg - JSG Eicken-Buer-Oldendorf 26:31 (10:15). Gegen den Tabellennachbarn hatten sich die Huder im Vorfeld mehr vorgenommen. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit zwischen der neunten und 16. Minute verloren“, berichtete HSG-Trainer Peter Schwobe. Sönke Harfst und Jan Rother warfen zunächst eine 2:1-Führung heraus (2.), und auch beim 5:7 (Harfst/9.) war noch alles im grünen Bereich. Es folgten allerdings die bereits von Schwobe angesprochenen sieben Minuten, in denen die Gastgeber ohne Torerfolg blieben, was die Gäste zum 5:12 bestraften. Anschließend pendelte sich der Rückstand der HSG auf Tore ein, ehe es fünf Minuten vor dem Ende sogar 20:28 aus Sicht von Hude/Falkenburg stand. Mit vier Toren in Folge konnte das Ergebnis zwar noch etwas erträglicher gestaltet werden, doch zu mehr sollte es nicht reichen.

HSG: Strackerjan, Böhmichen – Harfst (10/4), Jonas Trmac (3), Imhoff (1), Timo Trmac (3), Wehrheim (5), Punschke, Hollatz (1), Rother (2), Frerichs (1), Kattau, Kibgies (1).

Männliche C-Jugend: TV Neerstedt - HSG Haselünne/Herzlake 29:14 (14:4). Die Vorzeichen hätten einen so deutlichen Sieg der Neerstedter nicht erahnen lassen. TVN-Trainer Thomas Logemann musste aufgrund einiger Ausfälle mit einem kleinen Kader von neun Spielern antreten und seinen Rückraum fast komplett umbauen. „Dafür hat die Mannschaft eine super Leistung hingelegt“, lobte Logemann, der Jonas Schrader in den linken Rückraum beorderte, wo dieser seine Sache sehr gut machte. Auch Torhüter Arne Müller verlieh seinen Vorderleuten mit einer bärenstarken Leistung die notwendige Sicherheit, so dass der Heimsieg zu keiner Zeit in Gefahr geriet.

TVN: Müller – Meyer (2), Schrader (15), Logemann (6), Rendsberg, Müller (2), Vosteen (1), Dasenbrock (3), Rohlfs.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.