NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jubiläumsfest in Düngstrup

02.02.2013

Raven-Fans aufgepasst! Am nächsten Freitag, 8. Februar, strahlt der Radiosender NDR 1 Radio Niedersachsen von 20 bis 21 Uhr ein Interview mit der von vielen Wildeshausern seit Jahrzehnten geschätzten Folk-Band aus. Das Gespräch mit den vier Musikern Petra Klein, Peter Warrelmann, Michael Jaeschke und Christian Macha erscheint in der Reihe „Musikland“. Auch auf ein ganz besonderes Livekonzert können sich die Fans aus der Region dieses Jahr wieder freuen. Wie Antje Göhlinghorst vom Organisationsteam mitteilt, gastiert die Folk-Band am Sonnabend, 9. November, zum 25. Mal in Wildeshausen. Das Jubiläumskonzert findet statt im Saal der Gaststätte Schönherr in Düngstrup.

Auf seine 25-jährige Betriebszugehörigkeit bei Nordmann Getränke kann an diesem Sonnabend der gebürtige Zeteler Wolfgang Scheel (kleines Bild, rechts) zurückblicken. Am 2. Februar 1988 begann Scheel seine Tätigkeit im Leergutlager. Anfang der 90er Jahre wechselte er in den Veranstaltungsbereich. Seit dem 1. Mai 2000 ist Scheel Betriebsleiter bei der Nordmanntochter N.I.V. und trägt dort die Verantwortung für Inventarien für Veranstaltungen jeglicher Art.

In den Ruhestand versetzt wurde am Freitag Reiner Alberts, seit September 1991 im Ordnungsamt des Landkreises als Sachbearbeiter für Zivil- und Brandschutz tätig. Landrat Frank Eger dankte dem 63-jährigen Kreisamtsinspektor für sein langjähriges Engagement. Alberts, geboren in Rosenberg (Friesland), war erster Ansprechpartner in Angelegenheiten des Katastrophenschutzes. Außerdem pflegte der Wildeshauser engen Kontakt zu Feuerwehren und Rettungsdiensten. Der ehemalige Zeitsoldat trat zum 1. August 1981 in die Dienste des Landkreises Oldenburg ein. Zehn Jahres später wechselte er ins Ordnungsamt. Der Abschied wurde mit vielen Weggefährten in der Kantine des Kreishauses kräftig gefeiert. Nachfolger im Amt ist – wie berichtet – Ronald Feist aus Sandkrug.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Ski-Langlauf-Kursus des Niedersächsischen Ruderverbandes in St. Andreasberg im Harz haben drei Ruderer des Wassersportvereins Wildeshausen teilgenommen. „Bei knappen, aber ausreichenden Schneeverhältnissen wurde zunächst auf der Übungswiese die Langlauftechnik vermittelt“, berichtet Ingrid Klein. „Am Nachmittag ging es dann auf die Loipe, wo auch die Anfänger den acht Kilometer langen Rundkurs schafften.“ Bei Einsetzen der Dunkelheit trafen sich die 24 Ruderer aus verschiedenen niedersächsischen Vereinen im Trainingsraum, um zu lernen, wie man durch gezielte Dehnungsübungen dem Muskelkater vorbeugen kann. Am Sonntagmorgen wurden erneut die Skier untergeschnallt. Nach einer Schlussbesprechung ging es am frühen Nachmittag nach Hause. Klein: „Zum Glück waren die Straßenverhältnisse nicht so gefährlich wie vorhergesagt. Der Kursus war wie jedes Jahr sehr lehrreich, und die Teilnehmer waren sich einig, dass der Ski-Langlauf eine hervorragende Trainingssportart für Ruderer in der kalten Jahreszeit ist.“

Mit der Einweihung des renovierten Schießkellers beim Dorfgemeinschaftshaus in Colnrade ging im März 2012 eine arbeitsintensive Zeit im Schützenverein Beckstedt zu Ende. Bei der Jahreshauptversammlung ging der Blick jetzt nochmals zurück auf das gemeinsam mit der Krieger- und Soldatenkameradschaft angegangene Projekt: Als Dank für die Hilfe und Bereitstellung von Material gab es für Reinhard Lange und Heiner Rohlfs einen Präsentkorb. Ebenso geehrt werden sollte für seinen Einsatz Helmut Schröder, der nicht anwesend war. Für den scheidenden Schützenvereinsvorsitzenden Albert Röber und den ebenso abtretenden zweiten Vorsitzenden Hilmer Bahrs war die Ehrung eine der letzten Amtshandlungen.

Mit kreativen Ideen haben sich zwölf Kinder in Harpstedt an der Aktion „Deine ganz persönliche Spardose“ der Oldenburgischen Landesbank (OLB) beteiligt. Am Weltspartag hatten sie eine Porzellan-Spardose mit nach Hause genommen und sie bemalt. Die besten Werke wurden von einigen Bürgern in Harpstedt ausgewählt. Filialleiter Maik Waschk überreichte den Gewinnern Gutscheine und Buchpräsente. Carlotta Gluch, sieben Jahre, siegte vor Maren Hanuscheck (9), und Joell Huntemann (7).

Zu seiner nächsten Wanderung trifft sich der Wanderkreis im Heimatverein Düngstrup am Sonntag, 10. Februar, um 13 Uhr auf dem Parkplatz des Gasthauses Wolters in der Kreisstadt. Diesmal geht es auf den Wanderweg Nummer 4, verriet Wanderführer Volker Reißner. Er erbittet bis 8. Februar Anmeldungen unter Telefon 04431/73371.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.